Nachbarn helfen mit Mitteln aus ihrer Sonderschatulle aus

Liestener Waldbad: Hilfe naht aus Chüden

Die Liestener stemmen schon lange mit großem Engagement den Erhalt ihres Freibades. Nun naht Hilfe aus Chüden.
+
Die Liestener stemmen schon lange mit großem Engagement den Erhalt ihres Freibades. Nun naht Hilfe aus Chüden.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Liesten. Die Chüdener wollen das Liestener Waldbad unterstützen. Der Ortschaftsrat will das im vergangenen Jahr nicht verbrauchte Orstschaftsbudget dem Sport- und Bildungszentrum Liesten-Altmark überlassen.

Der Verein kümmert sich um den Erhalt des Liestener Waldbades und will in diesem Jahr 10 000 Euro aus eigener Kraft aufbringen, um damit die Stadt beim Defizitausgleich für die Einrichtung zu unterstützen (wir berichteten).

Nun kommen, wenn der Hauptausschuss das dann während seiner morgigen Sitzung ab 17 Uhr im Hansezimmer des Rathauses beschließt, noch einmal 1755,90 Euro dazu. Zur Erinnerung: Die Gemeinde Chüden hatte während ihrer Beitrittsverhandlungen zur Einheitsgemeinde Salzwedel (Gebietsreform 2009) für sich einen Extrabonus herausgehandelt. So bekommen Groß und Klein Chüden sowie Ritze zehn Jahre lang (2009 bis 2019) jedes Jahr 6000 Euro zur eigenen Verfügung. Damit sollen Kultur, Sport und Soziales auf dem ehemaligen Gemeindegebiet gefördert werden. Die Einheitsgemeinde Salzwedel hatte dafür als Gegenleistung 500 000 Euro bekommen, die die damalige Gemeinde Chüden angespart hatte.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare