Liesten: Leere Schwimmbecken im Rekordsommer

1 von 9
Dass die Sitzflächen von Bänken abmontiert werden, ist nichts Ungewöhnliches. Doch während die Sitzgelegenheiten in Salzwedel längst wieder angebracht worden sind, bleibt das Waldbadgelände in einem ungewöhnlichen Sommertiefschlaf.
2 von 9
Baden ist im geschlossenen Liestener Waldbad definitiv nicht möglich. Nur Blätter und Ähnliches liegt auf den Fliesen. Ob die Freizeiteinrichtung je wieder Besucher beherbergen darf, ist ungewiss. Dabei hätte ein heißer Sommer wie der derzeitige mit hoher Wahrscheinlichkeit für die besten Besucherzahlen seit Langem gesorgt.
3 von 9
Die Bühne wurde schon vor der Badschließung kaum noch genutzt. Auch dort haben sich mittlerweile unbekannte Sprayer verewigt. Dazu bröckelt der Putz an allen Ecken und Enden.
4 von 9
Der Rasen ist kurz (und braun), die beiden Volleyballfelder jedoch mit Unkraut übersät. Der Verfall zeigt sich dort am schnellsten.
5 von 9
Der Fußgängerweg außerhalb des Waldbadgeländes hat seine besten Zeiten hinter sich. An manchen Stellen ist das Pflaster so uneben, dass sich ein unaufmerksamer Fußgänger einen Zeh brechen kann.
6 von 9
„Das Waldbad ist geschlossen „ – seit 2017 traurige Gewissheit.
7 von 9
Das Grün rund um die Schwimmbecken ist gemäht worden – doch das Unkraut bahnt sich trotzdem seinen Weg.
8 von 9
Auf den Tischtennisplatten sind schon lange keine Bälle mehr hin- und hergeflogen. Stattdessen lagern sich dort Baumrückstände ab.
9 von 9
Zeit zum Anpacken möchte der Handschuh auf dem Zaun sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare