+++Update, 14.35 Uhr: Laster überschlägt sich auf K1002

Schwerer Unfall bei Salzwedel: Lkw-Fahrer verstorben

+
Die Unfallstelle auf der K1002 zwischen Bombeck und Groß Gerstedt.

ds/hwp/pm Salzwedel. Schwerer Unfall auf der K1002 zwischen Bombeck und Groß Gerstedt nahe Salzwedel. Ein Lkw ist umgekippt, der Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Rettungsdienste und die Feuerwehr sind im Einsatz. Die Kreisstraße ist derzeit voll gesperrt.

+++Update, 14.35 Uhr+++

Die Polizei macht in einer Pressemitteilung am Nachmittag genauere Angaben zum Unfallhergang. Demnach für der Mercedes-Lkw, mit Spezialaufbau zur Entleerung von Klärgruben, heute Vormittag gegen 10.45 Uhr von Bombeck in Richtung Klein Gerstedt. Auf gerader Strecke kam das Fahrzeug mit dem rechten Rad auf das Bankett und sackte dort ein. Beim Gegenlenken stellte sich der Lkw quer, überschlug sich einmal über die Längsachse und blieb auf der Fahrerseite liegen. 

Der Fahrer (60) wurde aus dem Lkw geschleudert und unter dem Führerhaus eingeklemmt. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Erst die hinzugezogene Feuerwehr konnte ihn mit Hilfe eines Hebekissens und eines Zugseiles befreien und bergen. 

Aus dem Tank lief ein Teil der Fäkalienflüssigkeit aus und gelangte in den angrenzenden Graben bzw. wurde dorthin abgeleitet. Die Straße wurde im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Zur Bergung des Lkw musste schwere Technik geordert werden. Die Restflüssigkeit muss aus dem Tank des Lkws umgepumpt werden. Wegen der ausgetretenen Flüssigkeit wurde das Umweltamt des Landkreises hinzugezogen. Die Feuerwehren aus Gerstedt, Cheine, Seebenau und Salzwedel waren im Einsatz. Gegenwärtig (Stand: 14.15 Uhr) dauert die Vollsperrung noch an.

---

+++Update, 11.55 Uhr+++

Wie die Polizeidirektion soeben mitteilt, ist der Lkw-Fahrer verstorben. Die K1002 bleibt weiterhin gesperrt. Die Bergungsarbeiten sollen noch einige Stunden dauern. Ein Kran ist nach AZ-Informationen angefordert.

---

(Erstmeldung)

Nach ersten Informationen der Polizeidirektion (PD) Nord handelt es sich um einen Fäkalien-Lkw. Diese twitterte die PD vor wenigen Minuten.

Wir berichten weiter.

---

Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.