Eine Aufgabe für die nächsten Jahre / Ausschuss zu Gast

Lessing-Grundschule Salzwedel steht vor umfangreicher Sanierung

Der städtische Jugendausschuss schaute sich am Dienstagabend das Gelände der Lessing-Grundschule an der Ernst-Thälmann-Straße an, so auch den Sportplatz. Die Bildungsstätte hat starken Sanierungsbedarf.
+
Der städtische Jugendausschuss schaute sich am Dienstagabend das Gelände der Lessing-Grundschule an der Ernst-Thälmann-Straße an, so auch den Sportplatz. Die Bildungsstätte hat starken Sanierungsbedarf.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Salzwedel – Verwitterte Stromkabel, eine unbefestigte Laufbahn, Feuchtigkeit in den Wänden, Hitze in den Räumen und endlose Rohre – wer sich die Lessing-Grundschule an der Thälmannstraße in Salzwedel anschaut, der hat eine Ahnung, wie die baugleiche Lessing-Ganztagsschule an der Lindenallee vor ihrer Sanierung aussah.

Von der der damalige Schulleiter Holger Lahne sagt, er hätte eine Ruine vom Vornutzer, dem Jahn-Gymnasium, übernommen. .

Schule der Rohre: Die Leitungen sind überall.

Aber auch für die Lessing-Grundschule sollen sich die Zeiten ändern. Die Stadtverwaltung bemüht gleich zwei Förderprogramme, um die Bildungsstätte auf Vordermann zu bringen. In diesem Jahr sollen Planung und Ausschreibung laufen, Anfang 2020 die Aufträge vergeben werden. Im Frühjahr kommen die Gerüste, sieht der Zeitplan vor. Fenster, Fassade, Dämmung – all das soll gemacht werden. Im Jahr darauf dann auch das Dach inklusive Photovoltaikanlage für die Eigenversorgung.

Ist das erledigt, folgen Arbeiten an der Elektroinfrastruktur sowie an der Akustik. Und es sollen auch der Bodenbelag, die Treppen und die Wände gemacht werden.

Jede Menge für die nächsten Jahre, und dennoch ist die Wunschliste noch viel länger. Bürgermeisterin Sabine Blümel will nämlich auch den maroden Hof anfassen – alles zu seiner Zeit und solange Geld vorhanden ist. Die Schule würde auch gerne einen neuen Sportplatz haben, wieder eine lebendige Schulbibliothek und Licht bei den Fahrradständern. Der einstige Schulgarten ist nur noch grüne Wiese, und der kleine Fußballplatz nebenan eine Ecke, in die niemand gerne schaut. Scheint die Sonne in die Klassenräume, heizen sich die Zimmer auf. Manchmal, so sagt eine Lehrerin, müsse sie vor dem Unterricht erst einmal die Pfützen vom Regen aufwischen. Immerhin: Die Küche im Keller ist saniert worden, der Handlungsbedarf muss entsprechend groß gewesen sein.

Mehr als zwei Stunden hielten sich die Mitglieder des Jugendausschusses in der Schule auf. Mancher war dort selbst Lehrer gewesen, andere gingen dort zur Schule oder haben ihre Kinder in der Bildungsstätte. Sie waren sich einig: Die Lessing-Grundschule muss saniert werden. Und die Stadt geht diese große Aufgabe an.

VON JENS HEYMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare