Henningen will sich in drei Ortschaften aufteilen / Schmidt nun offiziell gewählt

Künftig fast jeder für sich

+
Moment der Entscheidung: Gordon Buchholz (v.l.), Steffen Albrecht, Rainer Bischkopf, Volker Kreitz und Holger Schmidt stimmen für die Auflösung der bisherigen Ortschaft Henningen.

Barnebeck / Henningen. Unter großem Interesse der Einwohner und im Beisein von Bürgermeisterin Sabine Blümel hat der Henninger Ortschaftsrat am Dienstagabend in Barnebeck einstimmig die Auflösung der bisherigen Ortschaft Henningen beschlossen.

Stattdessen soll im kommenden Jahr für Barnebeck und Henningen jeweils ein eigener Rat samt Ortsbürgermeister gewählt werden.

Andorf, Rockenthin, Hestedt sowie Groß und Klein Grabenstedt sollen eine politische Einheit bleiben. Das letzte Wort hat der Salzwedeler Stadtrat, dessen Zustimmung laut Stadtchefin Blümel aber als wahrscheinlich gilt.

Der Henninger Ortschaftsrat hatte sich nach dem überraschenden Rücktritt der langjährigen Ortsbürgermeisterin Christel Schneppel Ende Juli zu diesem Schritt entschieden. Ihr nun auch offiziell gewählter Nachfolger Holger Schmidt führte die unüberschaubare Größe der Ortschaft als Hauptargument an. Es sei zu befürchten gewesen, dass sich nach der Kommunalwahl kein neuer Ortsbürgermeister finden würde.

Von Jens Heymann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare