Bestände des Salzwedeler Ortsvereins werden kontrolliert und aufgerüstet

Salzwedel: THW ist auf die Krise vorbereitet

+
Ortsbeauftragter Nico Lesch und sein Stellvertreter Detlef Jauch vor der Einsatzzentrale. Das Technische Hilfswerk ist gut vorbereitet.

Salzwedel – Das Technische Hilfswerk ist eine deutsche Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes. Mit ehrenamtlichen Helfern und hauptamtlichen Mitarbeitern ist sie im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat im Einsatz.

Detlef Jauch und Nico Lesch vor einem Einsatzfahrzeug.

Das THW ist eine Einheit, die auf Anforderung reagiert. „Jetzt werden die Bestände kontrolliert und sichergestellt, dass alles einsatzbereit ist“, erklärte Ortsbeauftragter Nico Lesch. Das THW in Salzwedel hat 24 aktive Helfer. Zu ihrer Ausrüstung gehören ein Gerätekraft-, Mehrzweckwagen und ein Universalmotorgerät (kleiner Lkw) sowie zwei Transportwagen. Im Notfall können die Mitarbeiter und Helfer Strom erzeugen durch ein Stromerzeugungsaggregat mit einer Leistung von 50 kVA. Doch nicht nur das, beheizbare Zelte und Betten können aufgebaut werden, außerdem können sie sich um Logistik und Transport von bis zu 20 Tonnen kümmern. Versorgung mit Brauchwasser und Absperrmaßnahmen gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. Auch bei einsturzgefährdeten Häusern, der Rettung von Menschen oder beim Auspumpen von Kellern kann das Team von Nico Lesch eingreifen. Doch auch beim THW sind die Auswirkungen des Corona-Virus’ zu spüren. Der Ausbildungsbetrieb wurde auf Null gefahren. So sollen die Einsatzbereitschaft erhöht und die Ansteckungsgefahr gering gehalten werden. Dennoch ist das THW-Team auf den Ernstfall vorbereitet.

VON LYDIA ZAHN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare