Ziche will Landrat bleiben

Kreischef hat keine Ambitionen auf Ministerposten

Michael Ziche
+
Michael Ziche will nicht als Innenminister nach Magdeburg wechseln, sondern bleibt Landrat.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

„Ich bin gerne Landrat des Altmarkkreises und möchte es auch bleiben”, bekundete Landrat Michael Ziche (CDU) auf Nachfrage der Altmark-Zeitung bescheiden. 

Salzwedel - Denn der Kreischef Salzwedels wurde in den Reihen der Christdemokraten als neuer Innenminister im Magdeburger Kabinett gehandelt. Er ist gegenwärtig auch Leiter der CDU-Arbeitsgruppe Inneres für die Koalitionsverhandlungen nach der Landtagswahl.

Das Vertrauen der Christdemokraten in Michael Ziche kommt nicht von ungefähr. Er gilt in den Reihen seiner Parteifreunde als verlässlicher Partner. Zudem ist Ziche versierter und detaillierter Kenner der Lage in allen Kreisen des Landes. Bedingt durch seine jahrelange Arbeit im sachsen-anhaltinischen Landkreistag, dessen Präsident er ist. Auch auf diesen Posten ist der Immekather gewählt worden, weil ihm die übrigen Landräte in Sachsen-Anhalt ihr Vertrauen geschenkt haben.

Bereits vor der vorangegangenen Legislatur war Michael Ziche als Innenminister gehandelt worden und in die nähere Wahl gerückt. So auch dieses Mal wieder, weil kompetentere Kandidaten mit seinen fundierten Kenntnissen gerade auf kommunaler Ebene des gesamten Landes und der praktischen Erfahrung mehr als dünn gesät sind.

Doch der 59-jährige Altmärker möchte auch dieses Mal seinem Heimatkreis treu bleiben und hat den Wechsel auf die Magdeburger Landes-Regierungsbank ausgeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare