1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Kraftfahrer missachten Sperrung der Ortsdurchfahrt Buchwitz

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Gesperrte Straße
Obwohl die Straße von der B 190 nach Buchwitz als Sackgasse ausgewiesen ist, missachten viele die Sperrung der Ortsdurchfahrt und fahren trotzdem dort entlang. © Reuter, Christian

Der Verbindungsweg von der Bundesstraße 190 nach Buchwitz wurde bereits am 29. September für den Durchgangsverkehr gesperrt (AZ berichtete), weil viele Kraftfahrer die Strecke als Abkürzung zur offiziellen Umleitungsstrecke über Pretzier und Stappenbeck genutzt hatten. Doch offensichtlich hält das etliche Kraftfahrer nicht davon ab, die Straße weiterhin zu befahren.

Buchwitz. „Da der Verkehr nach der Sperrung nicht weniger wurde, habe ich die Sache überprüft und musste feststellen, dass die Fahrzeuge jeweils über den frisch gepflügten Acker und einen weiteren Acker diese Absperrungen umfahren. Es ist wirklich an Frechheit nicht mehr zu überbieten, was sich hier abspielt“, empört sich Christian Bulgus aus Buchwitz.

Der Weg von der B 190 nach Buchwitz war nach einem Antrag von Heiko Genthe an die Stadt Salzwedel gesperrt worden. Auch der Ortsbürgermeister von Buchwitz und Stappenbeck zeigte sich am Montag, 10. Oktober, im Gespräch mit der AZ verärgert: „Ich hatte extra durch einen Bauern tiefe Furchen in den Acker pflügen lassen, damit die Leute dort nicht entlang fahren.“

Acker mit Fahrspuren
Manche Kraftfahrer fahren über den angrenzenden Acker, statt die offizielle Umleitung zu nutzen. © Privat

Bulgus: „Die Verkehrsteilnehmer sind einfach nicht bereit, die offizielle Umleitung zu benutzen.“ Immer wieder werde über den Acker gefahren. Dabei habe sich auch schon ein Fahrzeug festgefahren und sei vermutlich ohne Hilfe nicht wieder herausgekommen. Sogar ein Verkehrszeichen sei herausgerissen worden, um dieses als Hebel zu benutzen, um das Fahrzeug wieder flott zu bekommen.

„Der Verkehr gehört einfach von der B 71 am Abzweig Stappenbeck mit entsprechenden Absperrmaßnahmen abgeleitet“, fordert Bulgus. Dies sei seit dem 13. September versäumt worden. Der Schwerlastverkehr habe in der Ortslage Buchwitz nichts zu suchen. Dafür gebe es die Fuchsberger Straße, um das Gewerbegebiet zu erreichen. Die Anwohner seien nicht länger bereit, die Lärmbelästigungen durch die schweren Lkw und die Raserei durch ihren Ort hinzunehmen. Bulgus habe bereits die Polizei informiert und um eine Kontrolle und Durchsetzung der Sperrung gebeten.

„Das Problem ist uns bekannt“, bestätigte Franziska Hotopp, Pressesprecherin der Polizei Salzwedel am Montag, 10. Oktober, auf AZ-Nachfrage. Es seien mehrere Kontrollen erfolgt, mit weiteren sei zu rechnen.

Auch interessant

Kommentare