Die Geschädigten erlitten Verletzungen an Oberkopf und Gesäß

Körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in Salzwedeler Neuperverstraße

(Symbolbild)
+
(Symbolbild)

jsf/pm Salzwedel – Mehrere Notrufe teilten der Polizei mit, dass es in der Neuperverstraße in Salzwedel vor einer Bar zu einer Schlägerei kam.

Sofort wurde ein Polizeieinsatz ausgelöst und die Polizeibeamten begaben sich vor Ort. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ereignete sich folgendes:

Zwei aus Salzwedel stammende männliche Personen im Alter von 27 und 29 Jahren aus Salzwedel liefen die Neuperverstraße entlang und trafen auf Höhe der Shisha-Bar auf eine größere Personengruppe mit Migrationshintergrund.

Hier kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten, deren Hintergrund bislang nicht ermittelt werden konnte. Darauf folgend kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen. Zu den Tatmitteln gehörten Flaschen, Tische und Stühle. Zwei weitere männliche Deutsche aus Salzwedel (32 und 27 Jahre) wollten den beiden Vorgenannten helfen. Im Rahmen der körperlichen Auseinandersetzung wurden der 27 Jährige, der 29 Jährige und der 32 Jährige verletzt und mussten durch den Rettungsdienst und nachfolgend in der Notaufnahme des Altmarkklinikums Salzwedel medizinisch behandelt werden. Die Geschädigten erlitten Verletzungen an Oberkopf und Gesäß.

Im Verlauf der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten zwei Täter festgestellt werden. Dabei handelt es sich nach um einen 19-jährigen Iraner und um einen 22-jährigen Afghanen, die derzeit in Salzwedel wohnen. Der Afghane erlitt oberflächliche Schnittverletzungen, der Iraner erlitt eine Verletzung am Daumen.

Für keinen der Beteiligten bestand Lebensgefahr. Alle wurden im Krankenhaus Salzwedel behandelt und konnten nach der ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Gründe der Auseinandersetzung liegen bislang im Dunkeln und sind Gegenstand weiterer kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Erste Erkenntnisse deuten nicht auf politisch motivierte Kriminalität hin. Unstrittig ist, dass die Personen unter dem Einfluss von Alkohol standen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare