1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Kluge kontra Kanitz

Erstellt:

Von: Kai Zuber, Stefan Schmidt, Holger Benecke

Kommentare

mann
Andreas Kluge und ... © Privat
Mann
... Steve Kanitz stehen in zwei Wochen am 20. März noch einmal zur Wahl. Dann entscheidet sich endgültig, wer Landrat im Altmarkkreis Salzwedel wird. © Freier Mitarbeiter

69 998 Einwohner des Altmarkkreises Salzwedel hatten gestern die Möglichkeit in 126 Wahllokalen einen neuen Landrat zu wählen. Von den vier Kandidaten – Ingolf Arndt (49, Gardelegen, parteilos), Hans Bülow (65, Fleetmark für die Freie Liste), Steve Kanitz (47, Kalbe, für die SPD) und Andreas Kluge (43, Jübar, für die CDU) – schaffte keiner den Durchmarsch mit einer absoluten Mehrheit. Heißt: Am 20. März steht ein erneuter Urnengang an. Dann treten Andreas Kluge (CDU, 38,03 %) und Steve Kanitz (SPD, 34,72 %) in einer Stichwahl gegeneinander an. Dann geht es endgültig darum, wer die Nachfolge von Michael Ziche (seit 14 Jahren Landrat) antritt und ab dem 12. Juli auf dessen Sessel sitzen wird – Andreas Kluge oder Steve Kanitz

Altmarkkreis Salzwedel / Gardelegen / Beetzendorf / Diesdorf – „Ein tolles Ergebnis, ich freue mich sehr und danke allen, die mir ihre Zustimmung gegeben haben. Jetzt aktiviere ich alles für die Stichwahl“, sagte Steve Kanitz gestern Abend, als das Ergebnis feststand. Andreas Kluge war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Von den 69 998 Wählern schritten 24 497 auch wirklich zur Urne – das sind genau 35 %. 24 147 Stimmen (98,57 %) waren gültig. Das Endergebnis: Ingolf Arndt bekam 5126 Stimmen (21,23 %), Hans Bülow 1454 Stimmen (6,02 %), Steve Kanitz 8385 Stimmen (34,72 %) und Andreas Kluge 9182 Stimmen (38,03 %). Die beiden Favoriten trennen gerade einmal 3,31 % bzw. 797 Wähler.

frau
Mandy Schumacher bleibt Bürgermeisterin in Gardelegen. © Privat

Neben dem Landrat wurden im Altmarkreis auch noch drei Bürgermeister gewählt. In Gardelegen gewann Amtsinhaberin Mandy Schumacher (SPD) mit 84,94 % der Stimmen und setzte sich gegen AfD-Mann Simon Lansmann durch.

Mann
Enrico Lehnemann ist Beetzendorfs Bürgermeister. © Freier Mitarbeiter

In Betzendorf geht es um die Nachfolge von Bürgermeister Lothar Köppe. Er hatte im Vorfeld krankheitsbedingt die Amtsgeschäfte an seinen Stellvertreter Dietmar Sommer übergeben, war auch nicht zur Wahl angetreten. Um seinen Posten bewarben sich Nadine Sczyslewski (41) aus Beetzendorf und Enrico Lehnemann (50) aus Groß Gischau. Das Rennen machte Enrico Lehnemann mit 668 Stimmen (60,18 %). Nadine Sczyslewski erreichte 442 Stimmen (39,82 %). Wahlbeteiligung: 42,6 %.

Mann
Daniel Rieck ist Bürgermeister von Diesdorf. © Freier Mitarbeiter

In Diesdorf wurde der einzige Kandidat – der parteilose Daniel Rieck aus Haselhorst – zum Bürgermeister gewählt. Er löst Fritz Kloß (SPD) nach 32 Jahren Amtszeit ab. Daniel Rieck bekam 100 % Zustimmung, holte alle der 233 gültigen Stimmen. Abgegeben wurden 396 von 1914. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 20,69 %.

Auch interessant

Kommentare