Durchschnittlich alle zwei Tage ein Einsatz

Jahresauswertung der Ortswehr Salzwedel: Kleinbrände und Hilfeleistungen am häufigsten

Der letzte Einsatz 2019: In der Silvesternacht brannte ein Haus an der Holzmarkt- / Ecke Kramstraße.
+
Der letzte Einsatz 2019: In der Silvesternacht brannte ein Haus an der Holzmarkt- / Ecke Kramstraße.

Salzwedel – Als unbestreitbar wichtigste Wehr in der Einheitsgemeinde hat die Ortsfeuerwehr Salzwedel jedes Jahr eine Vielzahl an Einsätzen zu bestreiten. 2019 war da keine Ausnahme, wie jüngst während der Jahresversammlung deutlich wurde (wir berichteten).

184 Alarmierungen kamen im vergangenen Jahr zusammen. Sorgen macht nach wie vor die Verfügbarkeit von Einsatzkräften tagsüber zwischen 6 und 18 Uhr, bemerkte Wehrleiter Mario Müller in seiner Bilanz. Von 55 Aktiven stünden dann nur 15 bereit. Neben dem aktiven Geschehen haben sich die Salzwedeler auch weitergebildet. 4613 Stunden kamen im Laufe des Jahres zusammen, dazu die 2303 Stunden im Einsatz. (Das Einsatzgeschehen siehe im Infokasten unten). hey

Einsatzbilanz der Salzwedeler Ortswehr aus dem Jahr 2019

Insgesamt gab es 184 Einsätze.

Diese schlüsseln sich wie folgt auf:

• Brand

86 Einsätze

– 50 Kleinbrände

– 20-mal Brandmeldeanlagen

– viermal Heimrauchmelder

– vier Großbrände

– drei mittlere Brände

– drei Fehlalarme

– zwei blinde Alarme

• Hilfeleistung

59 Einsätze

– 48 technische Hilfeleistungen bei

Verkehrsunfällen usw.

– sechsmal Ölspur

– drei Sturmeinsätze

– ein Gasalarm

– ein Schlangeneinsatz Dämmchenweg

• Sicherheitsdienste

38 Einsätze

– Brandschutzwachen

• Rettungsdienst

1 Einsatz

Weitere Statistiken zur Ortswehr Salzwedel:

• 2303 Einsatzstunden

• 4613 Ausbildungsstunden

• 46 Dienste

• 55 Aktive, davon zehn Frauen

• sechs Zugänge, vier Abgänge

• 13 in Altersabteilung (583 Dienstjahre)

• 21 Mitglieder in der Jugendwehr

• zirka 40 Mitglieder im Förderverein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare