Raumfahrt zu unendlichen Weiten

Kinder bauen mit Hingabe und Phantasie in der Jugendkirche dritte Salzwedeler Lego-Stadt

Lego-Stadt
+
Die fertige Lego-Stadt in der Gertrauden-Kapelle der Jugendkirche in Salzwedel.
  • VonLydia Zahn
    schließen

Während der Herbstferien konnten 27 Kinder von Montag bis Mittwoch in der Salzwedeler Jugendkirche wieder die alljährliche Lego-Stadt bauen. In diesem Jahr stand sie unter dem Thema Mondlandung, Raumfahrt und Weltall. Unter der Leitung des Jugendkirchen-Chefs Friedhelm Wende kam ein beeindruckendes galaktisches Kunstwerk heraus.

Salzwedel – Die Kinder von acht bis zwölf Jahren hatten akribisch einen Stein auf den anderen gesetzt, bis schlussendlich eine Stadt auf dem Mond aus Tausenden von Lego-Steinen entstand. Von Flugbahnen, Raketen, Raumstationen, Wohnhäusern, Mondfahrzeugen und sogar einer Bahn war alles mit dabei. Die Kinder bauten nach Anleitung aber auch in freiem Stil Stück für Stück eine neue Zivilisation auf. In zwei Gruppen aufgeteilt, der Corona-Pandemie geschuldet, arbeiteten die Kleinen mehrere Stunden in der Gertrauden-Kapelle an ihrer von der Erde weit entfernten Stadt.

„Die Begeisterung der Kinder an der Sache ist groß, ebenso die Nachfrage“, weiß der Jugendkirchen-Chef. Und deshalb: „Es wird die Bauaktion der Lego-Stadt auf jeden Fall wieder geben.“ 2016 wurde das erste Mal eine Stadt aus den kleinen Bausteinen verwirklicht. 2019 folgte eine weitere. Und jedes Mal war die Aktion fast ausgebucht. So auch diese Woche. Doch nicht nur die Kinder waren vor Ort. Auch ein Filmteam schaute vorbei, um die kleinen Künstler bei der Arbeit zu erleben. Der vierminütige Film ist unter dem Namen „Ferienaktion: Salzwedeler Jugendkirche begeistert mit Legowelt“ auf der Internetseite des Fernsehsenders MDR zu finden.

Als Abschluss kamen dann die Eltern am dritten Tag vorbei, um ebenfalls die neue Stadt auf dem Mond zu bewundern. Am selben Abend wurde diese dann bereits wieder abgeräumt. Doch kein Grund zur Sorge, die nächste Lego-Stadt soll laut Wende in nicht allzu langer Zeit folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare