Drogerie klärt über Markt-Option auf

Keine DM-Filiale in Salzwedel

Salzwedel – Dass die Rossmann-Filiale an der Neuperverstraße in Salzwedel bis zum Jahresende schließt, hat sich bewahrheitet. Der Grund sei die zu kleine Verkaufsfläche.

Doch das Gerücht, dass der Drogeriemarkt DM in der alten Hansestadt eine Filiale eröffnen will, hält sich hartnäckig.

So haben die Salzwedeler auch schon einen passenden Standort ausgemacht: Und zwar in das seit Juni leer stehende Gebäude des ehemaligen Sonderpostenmarktes Thomas Philipps.

Die Altmark-Zeitung fragte nach bei der Pressestelle der DM-Zentrale. Die ernüchternde Antwort kam vom DM-Gebietsverantwortlichen Marcel Mikaczo. Er erklärte, dass ein Interesse seiner Kette für Salzwedel zwar vorhanden sei, jedoch erst einmal nichts geplant wäre: „Um an noch mehr Standorten bundesweit für unsere Kunden da zu sein, sind wir stets auf der Suche nach geeigneten Objekten, die unseren Ansprüchen an ein familiengerechtes Einkaufserlebnis gerecht werden.“ Und weiter sagte Mikaczo: „Der Standort Salzwedel ist für uns grundsätzlich attraktiv, momentan ist allerdings nicht geplant, dort einen DM-Markt zu eröffnen.“

Offenbar scheinen die DMler in Salzwedel das gleiche Problem wie ihre Kollegen bei Rossmann zu haben – ein entsprechend großes Gebäude, um ihr Sortiment präsentieren zu können. Zur Erinnerung: DM-Märkte in der näheren Umgebung gibt es bereits in Klötze und Lüchow. (lz)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare