Jetzt sind Geschäfte durch Corona sowieso zu

Keine Arbeiter auf der Burgstraße: Im „ersten Halbjahr“ soll es losgehen

Der Burgstraßenabschnitt zwischen Amtsgericht und Fußgängerzone steht schon seit zwei Jahren auf der Ausbauliste. Im „ersten Halbjahr“ soll es losgehen, war auf AZ-Nachfrage aus dem Rathaus zu erfahren.
+
Der Burgstraßenabschnitt zwischen Amtsgericht und Fußgängerzone steht schon seit zwei Jahren auf der Ausbauliste. Im „ersten Halbjahr“ soll es losgehen, war auf AZ-Nachfrage aus dem Rathaus zu erfahren.
  • Holger Benecke
    vonHolger Benecke
    schließen

Eigentlich sollte der Burgstraßenabschnitt zwischen Amtsgericht und Fußgängerzone schon vor zwei Jahren ausgebaut werden. Doch die Dacharbeiten bei Justitia verzögerten sich, und die Gerüste standen auf der Burgstraße. Das war 2019.

Salzwedel – Aber auch 2020 ist nichts passiert, obwohl es bereits im Februar geheißen hatte: „Derzeit befinden wir uns in der Planungsphase. Daher kann ein konkretes Datum derzeit nicht genannt werden. “ Und auch nicht zur Dauer des Ausbaus.

Das war vor einem Jahr. Im Herbst 2020 gab es dann wenigstens für eine Woche lang Suchschachtungen im Untergrund der Piste, um zu klären, wo welche Leitungen wirklich verlaufen. In diesem Jahr soll die Straße nun endlich grundhaft ausgebaut werden. Die finanziellen Mittel stehen bereit – schon seit Jahren, sind als Verpflichtungsermächtigung speziell für dieses Vorhaben auch im Haushalt eingestellt.

380 100 Euro soll der grundhafte Ausbau kosten. Jedenfalls bislang. Bleibt abzuwarten, ob nicht wieder gestiegene Baustoffpreise und Corona inzwischen eine teurere Sprache sprechen. 303 100 Euro von der geplanten Gesamtsumme hat die Stadt an Fördermitteln eingeplant. Der neue Mischwasserkanal, den der Verband Kommunale Wasserversorgung und Abwasserbehandlung einbaut, soll 196 000 Euro kosten.

Im September hatte der städtische Bauausschuss das Thema Burgstraßenbau angeschnitten. Dort wurden breitere Gehwege gefordert. Bauamtsleiterin Martyna Hartwich versprach „gehwegfreundliches Pflaster, vernünftige Gehwege, Radfahrstreifen und Parkplätze“. Und natürlich soll der Abschnitt auch weiterhin Einbahnstraße bleiben. Viele Varianten gebe es nicht, so Hartwich.

Damals im September wurde immer noch geplant, wie die Bauamtsleiterin versicherte. Obwohl eigentlich schon im Jahr zuvor gebaut werden sollte. „Die Entwürfe werden Ihnen vorgelegt“, hieß es. Bisher wurden im Fachausschuss keine Entwürfe gesehen und auf der Burgstraße keine Arbeiter. Doch gerade jetzt wäre eine gute Chance, wo die meisten Geschäfte durch Corona sowieso geschlossen sind.

Nun soll es aber in geraumer Zeit losgehen. „Der Baustart an der Salzwedeler Burgstraße ist für die erste Jahreshälfte geplant“, hieß es gestern wenig konkret und weit vorausschauend aus dem Rathaus. Zuvor sollen auch die Details in den zuständigen Fachausschüssen debattiert und die Anwohner noch informiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare