Die AZ fragte, wie das Weihnachtsgeschäft für den Handel verläuft

Kaum gestiegener Umsatz

+
Bianka Bessing (links) und Stephanie Ziep von der „Parfümerie Salzwedel“ hatten kurz vor Weihnachten alle Hände voll zu tun beim Geschenke einpacken.

kei Salzwedel. Die Einzelhändler in Salzwedel profitieren allem Anschein nach nicht von den erwarteten gestiegenen Weihnachtsumsätzen, wie sie im Bundestrend in Umfragen angegeben werden. Die Gründe dafür sind nicht nur das Wetter und der steigende Onlinehandel.

Die AZ fragte kurz vor Weihnachten Händler in der Burgstraße und der Neuperverstraße, wie bei ihnen das Weihnachtsgeschäft verläuft:.

In der „Parfümerie Salzwedel“ in der Burgstraße ist durch das Weihnachtsgeschäft nicht ein überproportionaler Zuwachs zu verzeichnen. „In Großstädten kann das schon anders sein. Durch das Wetter, wie Sturm und Regen, gibt es keine Veränderungen. Die Innenstadt Salzwedels ist eher ruhig“, nach Angaben von Juliane Schwonke, Festangestellte in der Parfümerie. Die Salzwedeler im allgemeinen „verschenken schon gern Parfum oder Körperpflegeprodukte“, so Schwonke weiter. Gutscheine sind vor allem im Trend, nicht nur zu Weihnachten.

Im „Schuhhaus Düster“ in der Burgstraße sieht es folgendermaßen aus: „Bei uns geht es nicht so im Schuhgeschäft, aber bei Taschen und Geldbörsen schon“, so Sabine Schulz, welche von einem eher gleichbleibenden Umsatz spricht. „Für uns ist das Wetter zu warm. Uns fehlt der Winter“ um Schuhe zu verkaufen.

In „Noas“ Bekleidungs- und Streetweargeschäft sieht es schon anders aus. [...]

Lesen Sie am Wochenende im E-Paper und in der Printausgabe der Salzwedeler Altmark-Zeitung mehr dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare