Kampf gegen die Fluten gewonnen

+
Das Salzwedeler THW „Am Platz der Jugend“ (B 71) in Bernburg: Die Piste war 30 Zentimeter hoch überflutet.

hob Salzwedel / Bernburg. „Wir können wahrscheinlich morgen oder übermorgen wieder nach Hause“, sagte Salzwedels THW-Zugführer Nico Lesch gestern. Seit Sonnabend steht er mit Gruppenführer Mathias Hermann, den Helfern Jörg Werneke, Ronny Bommert und Christian Priebe im Hochwassereinsatz an der Saale.

Die Stadt Bernburg hatte am Sonnabend das Salzwedeler THW angefordert. Mit acht Pumpen, die zusammen knapp 11 000 Liter in jeder Minute fördern sowie einem 50-kVA-Stromversorger war die Truppe am Sonnabend gegen 17 Uhr vor Ort. Nach einer Lageerkundung an der Straße „Am Platz der Jugend“ – es handelt sich dabei um einen Bereich der B 71 in einem Gewerbegebiet – liefen anderthalb Stunden später bereits die Salzwedeler THW-Pumpen und förderten bis gestern über 180 000 Kubikmeter Wasser von der wichtigen Straße. Diese war bis zu 30 Zentimeter hoch überschwemmt, muss aber freigehalten werden, denn die Piste verbindet einen Kalkabbau mit einer Sodafabrik, ist zudem die Bernburger Durchfahrtsstraße und Zubringer zur A 14.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare