Bauarbeiten in der Ortslage Pretzier dauern bis Monatsende / Umleitung über das Wendland

Ab 4. Juni ist die B 190 gesperrt

+
Die Infoveranstaltung im Pretzierer Dorfgemeinschaftshaus am Mittwochabend stieß auf großes Interesse. 

Pretzier. In knapp eineinhalb Wochen beginnen die Sanierungsarbeiten an der B 190 in Pretzier. Von Montag, 4. Juni, bis Mittwoch, 27. Juni, wird die Fahrbahn der Bundesstraße zunächst abgefräst und dann erneuert.

Michael Fuhrmann (LSBB).

Michael Fuhrmann von der Landesstraßenbaubehörde (LSBB) Stendal stellte den vielen interessierten Einwohnern am Mittwochabend im Dorfgemeinschaftshaus die Pläne vor und beantwortete Fragen.

„Straßen altern schneller als gedacht. Die Nutzungsdauer ist nicht mehr so wie gewohnt“, erläuterte Fuhrmann die Hintergründe, warum die LSBB die 1997 gemachte Ortsdurchfahrt anpackt. Das Problem sei der Schwerlastverkehr, erfuhren die Pretzierer weiterhin. So habe eine Zählstation an der B 190 einen Zuwachs an Lkw ermittelt – von 494 (2010) auf 534 (2015) innerhalb von 24 Stunden.

Dazu kommen abgesackte Schächte und Wasser, das durch Hohlräume in den Straßenkörper hineinfließt. Außerdem sollen die Fugen der Entwässerungsrinnen neu gemacht werden. Insgesamt werde die Fahrbahn zwischen Ortseingang aus Richtung Salzwedel und Gewerbegebiet Am Meilenstein in Richtung Ritzleben um vier Zentimeter abgefräst; an rund zehn Prozent der Fahrbahn auch mehr. Neuartiger Splitt soll Rollgeräusche durch Fahrzeuge reduzieren, so Fuhrmann.

Der überregionale Verkehr soll über Hoyersburg, Lübbow, Schmarsau, Arendsee ausweichen. Innerorts müssen sich die Anwohner selbst helfen, da es keine offizielle Umleitung im Dorf geben soll. Die B 190 ist komplett gesperrt, einzig die Kreuzung in der Dorfmitte bleibt offen.

Von Jens Heymann

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (25.05.) in der gedruckten Ausgabe sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare