Junge Talente überzeugten

+
Moritz Holstein bewies beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ der Altmark am Schlagzeug sein Talent. Er spielte unter anderem „Nothing else matters“ von Metallica sowie eine Eigenkomposition. Der Lohn: 1. Preis.

Gardelegen / Salzwedel – Von Elke Weisbach und Jens Heymann. Der am Wochenende in Salzwedel und Gardelegen ausgetragene Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ brachte vor allem eines hervor: viele Gewinner. Denn die Teilnehmer überzeugten vielfach die Jury mit ihrem Können.

Los ging es am Freitagnachmittag in der Kreismusikschule in Salzwedel. Die jugendlichen Künstler – allesamt Musikschüler – spielten in verschiedenen Kategorien (Neue Musik, Drum-Set, Gitarre solo – Pop und Jugend jazzt) jeweils rund eine halbe Stunde vor. Die Jury, bestehend aus Torsten Urban, Bernd Born, Jürgen Kupfer und Jens-Peter Dossin, führte mit allen anschließend ein Auswertungsgespräch. Dabei kam heraus: Alle Teilnehmer wurden mit dem 1. Preis ausgezeichnet und sind für den Landeswettbewerb qualifiziert.

Dieser findet vom 25. bis 27. März in Dessau-Roßlau statt. Und wer dort die Jury überzeugen kann, darf vom 10. bis 17. Juni in Neubrandenburg am Bundeswettbewerb teilnehmen. Das war natürlich das große Ziel jedes Teilnehmers am altmärkischen Regionalwettbewerb, der am Sonnabend und gestrigen Sonntag seine Fortsetzung in der Gardelegener Außenstelle der Kreismusikschule fand. Denn insgesamt hatten sich 127 Kinder und Jugendliche für den Wettbewerb qualifiziert und angemeldet, die ihr Können zu Gehör bringen wollten. Und manchen von ihnen war die Anspannung schon bei der Anmeldung anzumerken, während andere die Sache ganz cool in Angriff nahmen. Die Musikschul-Außenstelle war am Sonnabend von Bläserklängen erfüllt. Denn dort fanden die Ensemble-Wettbewerbe für Trompete, Block- und Querflöte statt. Ein gemischtes Ensemble trat auch an. Das waren Tilmann Bieber aus Ellenberg mit seinem Saxophon und Marvin Böhme aus Klein Apenburg mit seiner Klarinette. Und sie konnten die Jury unter anderem mit Johann Sebastian Bachs Jagd- und Bauernkantate „Me hahn en neue Oberkeet“ überzeugen. Währenddessen war der Gardelegener Rathaussaal erfüllt von den Klängen des Steinweg-Flügels, an dem auch am gestrigen Sonntag weitere junge Pianisten brillierten. Am Sonnabendnachmittag dagegen waren im Rathaussaal die lieblichsten Gesänge zu vernehmen. In der Musikschule fand gestern dagegen der Wettbewerb der Streicherensembles statt.

Die Preisträger werden am kommenden Sonntag, 30. Januar, in der Stendaler Katharinenkirche ein Konzert geben.

Die Preisträger

Jeweils den 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erhielten:

Salzwedel (Freitag):

m Wendy Strybny und Ruslan Wellner (Neue Musik)

m Moritz Holstein (Drum-Set) m Gustav Dähnrich

(Gitarre solo – Pop)

m Karl Kindermann und Moritz Holstein (Jugend jazzt)

Gardelegen (Sonnabend):

m Mio Thoms und Paul Martin Busse (Trompete)

m Melchior Eichenberg , Timon Tuchel, Johannes Kröger und Jakob Lessing (Trompete)

m Luise-Charlene Hinze und Fenja Friederike Thom (Blockflöte)

m Laura Roever, Paula Herrmann und Sophie Hoenke (Blockflöte)

m Wendy Strybny, Lena Rosch, Johanna Schlademann und Fabienne Winkler (Blockflöte)

m Miriam Goetze, Sophie Reichert und Susanna Jagusch (Querflöte)

m Carl Richard Otto Edler, Carolina Stein, Lukas Oesemann und Tabiha Harzer (Querflöte)

m Tilmann Bieber (Saxophon) und Marvin Böhme (Klarinette)

m Ephraim Böhlert, Alexandra Berezhnaya, Franziska Kühn, Ole Fleske, Berenice Fleske, Johanna Krainz, Annemarie Anzer, Anna Sörgel, Ellen Voigt, Karl Richard Mewes und Maja Wulfänger (Klavier).

Die Ergebnisse der Teilnehmer vom Sonntag werden in einer der nächsten Ausgaben veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare