Altmarkkreis setzt Aktion fort: Ohne Drogen und Alkohol am Steuer

Junge Frauen werden zu Schutzengeln

+
Mit der Schutzengel-Aktion können schwere Unfälle verhindert werden. Bislang haben sich 8234 Frauen im Altmarkkreis beteiligt.

Salzwedel. Schutzengel und Weihnachten, das passt gut zusammen: Dies dachte sich Salzwedels Landrat Michael Ziche. Und so erhalten 30 neue „Schutzengel“ in den nächsten Tagen ein Begrüßungsschreiben und einen Schutzengelausweis.

„Die jungen Mädchen aus dem Altmarkkreis Salzwedel, die zwischen dem 1. und 31. Januar geboren wurden, können ihren Dienst aufnehmen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Altmarkkreises.

„Schutzengel“ sind couragierte Jugendliche, zwischen 16 und 24 Jahre alt, die sich einem Ziel verschrieben haben: Die Zahl der Unfälle mit Beteiligung junger Fahrer zu senken, die sich betrunken oder unter Drogen hinters Steuer setzen wollen. „Schutzengel“ organisieren vorab Fahrgemeinschaften, überzeugen Freunde und Kumpel oder lassen notfalls auch mal einen Autoschlüssel verschwinden, damit niemand im Rausch losfahren kann. Außerdem kann Alkoholgenuss teuer werden. Wer mit 0,5 Promille oder mehr am Steuer eines Kraftfahrzeugs erwischt wird, begeht eine Ordnungswidrigkeit und wird mit mindestens 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot zur Verantwortung gezogen. Mit mehr als 1,1 Promille am Lenkrad gilt jeder als absolut fahruntüchtig. Hohe Geldstrafen drohen, die Fahrerlaubnis wird für mindestens sechs Monate entzogen, Wiederholungstäter riskieren sogar Freiheitsstrafen. Im schlimmsten Fall kommt es zu Unfällen, bei denen Menschen verletzt oder getötet werden.

Gemeinsam mit dem Polizeirevier sowie dem Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) beteiligt sich der Altmarkkreis Salzwedel seit Jahren an der Aktion. Als kleinen Dank, dass sie auf ihre Freunde achten und im Ernstfall auch schon mal den Autoschlüssel eines betrunkenen Freundes vorübergehend entfernen, bekommen sie mit dem Ausweis von etwa 100 Sponsoren Rabatte und Vergünstigungen. Insgesamt 8234 junge Frauen waren oder sind „Schutzengel“. Weitere Informationen im Internet unter: www.ich-bin-dein-schutzengel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare