Doch: Politessen schafften 2014 ihr Knöllchensoll nicht

Jeden Tag gibts 22 Strafzettel

+
Tatort Innenstadt: Knöllchen am Auto – die Stadtkasse füllt sich. Jede der drei Salzwedeler Politessen schreibt täglich sieben bis acht Strafzettel.

Salzwedel. Weniger Politessen, weniger Knöllchen, weniger Geld – die Hansestadt Salzwedel musste im vergangenen Jahr eine Einbuße von rund 14 000 Euro hinnehmen. Statt vier waren 2014 nur noch drei Politessen zur Kontrolle des ruhenden Verkehrs im Einsatz.

Diese schrieben 8062 Knöllchen. Das sind 22 pro Tag. Damit hat jede Politesse an jedem Tag des Jahres im Schnitt sieben bis acht Anzeigen geschrieben. Das brachte der Stadt 114 000 Euro ein. Jedes Knöllchen schlug demnach mit 14,15 Euro zu Buche.

2013 waren noch vier Politessen unterwegs und hängten 9066 rosafarbene Zettelchen hinter die Scheibenwischer von Falschparkern. 128 000 Euro wurden dadurch in die Stadtkasse gespült. Zum Vergleich: Allein aus den Einnahmen der Parksünder der vergangenen beiden Jahre könnte der Ersatzneubau der Schaper-Brücke (240 000 Euro) finanziert werden.

Im Haushalt waren Einnahmen von rund 150 000 Euro geplant, die von Parksündern kommen sollten. [...]

Von Isabel Keil

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare