Salzwedeler Wohnungsbaugesellschaft plant zwei Baumaßnahmen

Investition von 990.000 Euro

+
Noch steht der Wohnblock an der Ernst-Thälmann-Straße 17 bis 25. Doch bald soll dieser abgerissen werden. Was mit dem Platz passiert, hält sich die Wohnungsbaugesellschaft bedeckt. 

Salzwedel. Schon einmal hat der Wohnblock an der Ernst-Thälmann-Straße 27 bis 35 eine Schönheitskur bekommen. Erst im vergangenen Jahr wurden dort Balkone montiert. Nun will die Salzwedeler Wohnungsbaugesellschaft erneut in das Gebäude investieren.

Für Ende Oktober oder Anfang November ist der erste Spatenstich geplant. „Schmutz- und Trinkwasserkanäle sollen erneuert werden und auch das Telekom-Netz wird gleichzeitig überarbeitet“, sagte der technische Leiter der Wohnungsbaugenossenschaft, Uwe Poppe. Ein weiterer Schritt sei der Bau von Fahrstühlen an den Aufgängen des Wohnblocks. „Alles in allem kostet das gesamte Vorhaben rund 990.000 Euro“, ergänzte Poppe.

Bis Ende nächster Woche laufen noch die Ausschreibungen für die Baufirmen. Wie lange die Arbeiten dauern werden, konnte Uwe Poppe nur schätzen. Er geht davon aus, dass das Vorhaben noch in diesem Jahr abgeschlossen sein wird.

Doch das ist nicht die einzige Baustelle der Wohnungsbaugenossenschaft. Ebenfalls an der Ernst-Thälmann-Straße, ein Haus weiter, soll das komplette Gebäude abgerissen werden. Noch steht die Ernst-Thälmann-Straße 17 bis 25. Lange dauert es nicht mehr, bis die Abrissbagger kommen. Derzeit laufen auch für dieses Vorhaben der Genossenschaft die Ausschreibungen.

„Je früher desto besser“, so Uwe Poppe. Er würde das Vorhaben am liebsten beschleunigen. „Zwischen Anfang Januar und März könnte mit dem Abriss begonnen werden. Auch das Wetter spielt dabei eine große Rolle“, schilderte Poppe. Was mit der durch den Abriss entstehenden Freifläche werden soll – darüber hält sich der technische Leiter noch bedeckt. Das will die Genossenschaft in den nächsten Wochen diskutieren.

Von Paul W. Hiersche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare