Rundkurs durch und um Salzwedel für Tagestouristen / Erste Probetour mit großer Resonanz

Idee findet fahrradbegeisterte Anhänger

Dr. Ernst Allhoff (vorn rechts) hat mit seiner Idee eines touristischen Fahrradkurses rund um Salzwedel einen Nerv getroffen. Auch viele Einheimische waren an der ersten Führung interessiert. Foto: Köhler

akö Salzwedel / Osterwohle / Tylsen. Organisator Dr. Ernst Allhoff hatte zwar mit Zuspruch gerechnet, über das große Interesse war er dann doch positiv überrascht.

Zahlreiche Freunde des Radsports und interessierte Bürger trafen sich am gestrigen Sonntag an der Salzwedeler Marienkirche. Ihr Ziel: ein Radkurs unter der Führung von Ernst Allhoff. Dahinter standen allerdings auch ganz konkrete Pläne. Denn nicht wenige Touristen kommen für einige Tage nach Salzwedel und haben entweder ihr Fahrrad gleich mitgenommen oder leihen sich in der Altmark einen Drahtesel aus. Doch welche Touren sollen den Gästen dann angeboten werden? „Der Altmark-Rundkurs ist eine gute Sache, aber für jemanden, der zwei oder drei Tage hier ist, zu umfangreich“, beschrieb Ernst Allhoff das Dilemma, welches er selbst oft genug von Touristen vernommen hat. Auch der Elberadweg ist zweifelsohne eine Radreise wert – doch wer einen Kurzurlaub in Salzwedel oder der näheren Umgebung macht, der wird ob der Entfernung zur Elbe eher abgeschreckt. „Daher kam die Idee, auch hier in der direkten Umgebung von Salzwedel einmal einen Radweg zu erkunden, touristisch anzubieten und vielleicht auch den Einheimischen näherzubringen“, erläuterte Ernst Allhoff den Anwesenden Radfahrern gestern seine Vision.

Er scheint damit einen Nerv getroffen zu haben. Denn neben interessierten Salzwedelern waren auch Hoteliers bei der Tour dabei. Die Stadtinformation Salzwedel war in Gestalt einer Mitarbeiterin ebenso vor Ort wie der Arendseer Bürgermeister. Auch Salzwedels Marketingsmitarbeiter Olaf Meining stieß später zur Tour. Diese führte von der Salzwedeler Marienkirche aus am Danneil-Museum entlang an der Stadtmauer nach Tylsen. Dort wartete neben Olaf Meining auch Tylsens Bürgermeisterin Sabine Blümel, die sich dem Radtreck anschloss. Nach einer Besichtigung in Tylsen, die die Schlossruine ebenso wie den „Alten Kuhstall“ einschloss wandte sich die Gruppe nach Osterwohle. Dort gab es eine Besichtigung der Osterwohler Kirche. Doch nicht nur Gebäude standen im Fokus. Unter fachkundiger Führung wurde im Cheiner Torfmoor auf verschiedene Sehenswürdigkeiten hingewiesen, nach einem Abstecher im Restaurant Bürgerholz radelte die Radfahrergruppe wieder in Richtung Hansestadt Salzwedel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare