Teamgeist und Zusammenspiel: 64 Kinder lernten in Arendsee von den Profis

HSV-Kickerschule trainierte die „Raute“

Mannschaft
+
64 Jungen und Mädchen trainierten am Wochenende auf dem Arendseer Sportplatz mit der Fußballschule des Hamburger Sportvereins.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Sehr erwartungsvoll standen am Sonnabend 64 Jungen und Mädchen auf dem Arendseer Sportplatz, wo die Fußballschule des Hamburger Sportvereins (HSV) auf Einladung des Fanclubs „Arendseer Raute“ zu einem Zwei-Tage-Trainingslager mit fünf Profi-Trainern eingeladen hatte. Fanclub-Vorsitzender Paul-Gerhard Gerle ist stolz darauf, die Fußballschule bereits zum siebenten Mal in der Seestadt begrüßen zu können. „Am 27. und 28. Juni 2015 kam die HSV-Schule zum ersten Mal in die Seestadt. Seitdem haben über 500 Kinder die Kickercamps absolviert.

Von Eckehard Schwarz

Christian Bieberstein (v.l.) übergab Paul-Gerhard Gerle und Norman Klebe ein HSV-Trikot.

Arendsee - Eine besondere Überraschung hatte der Hamburger 2.-Liga-Club zu Beginn der Fußballschule nach Arendsee mitgebracht. Christian Bieberstein, der stellvertretende Abteilungsleiter des Hamburger SV Supporter-Clubs, war mit seinem offiziellen Fanartikelauto nach Arendsee gekommen und übergab im Beisein von Arendsees Bürgermeister Norman Klebe an Paul-Gerhard Gerle ein aktuelles Trikot des Clubs mit allen Unterschriften der Spieler.

Ballgefühl und Geschicklichkeit waren gefragt.

Nachdem Kinder und Jugendliche in HSV-Trikots geschlüpft waren, begann das schweißtreibende Training. In fünf Gruppen konnten sie an zahlreichen Stationen ihr fußballerisches Können verbessern. Die Trainer Werner Jaschik, Johannes Hüshorst, Bastian Stemmann, Fabian Kunst und Marco Tobaben beschworen immer wieder Teamgeist und Zusammenspiel. „Wir möchten den Kindern die Grundbegriffe an Technik, Koordination und Schusshaltung beibringen“, so Jaschik.

Trinken ist wichtig: Die Trainer versorgten die kleinen Kicker immer wieder mit Mineralwasser.

Gestern lief das Spiel der Kinder gegen ihre Trainer zum Abschluss und als Höhepunkt. Der Abschied fiel schwer, deshalb gab es von den Trainern ein HSV-Souvenir sowie einen kleinen Pokal für die Teilnehmer.

Werner Jaschik (in Rot) zeigte den Jungen und Mädchen bei der Arbeit mit dem Ball entscheidende Kniffe. Der Trainer und Campleiter bekannte: „Arendsee ist für unsere Fußballschule immer etwas Besonderes.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare