Tortur-Piste soll 2013 geglättet werden / Aber: Erst kommt die B 71 dran

Hoffnung am Horizont

Gabriele Schermesser quält sich jede Woche mehrmals über die schreckliche Pistet zum Einkaufen zur Altmark-Passage. Durch die aufgerissene, spitze Decke findet ihr Rollator wenig Halt und schwankt wie ein Schiff in schwerer See. Foto: Benecke

Salzwedel. Ein Lichtblick für viele Salzwedeler: Nachdem im September die Max-Adler-Straße bis zum Lerchenweg mit einer so genannten Bitu-Tränkdecke überzogen worden ist, soll es nun im nächsten Jahr weitergehen.

Damit wird die Weststadt über einen Radfahrer- / Fußgängerweg mit dem Einkaufszentrum Altmark-Passage verbunden.

Eigentlich ist sie das schon. Doch seit Jahren klagen die Passanten über den Zustand des Verbindunsweges, der von der Max-Adler-Straße neben der B 71 über die SB-Tankstelle zur Passage führt. Die zerfräste Bitumendecke ragt wie spitzes Lava-Gestein empor, macht das Laufen darauf trotz dicker Schuhsohlen zur Qual. Noch schlimmer ist es für Behinderte wie Gabriele Schermesser, die mehrmals die Woche mit ihrem Rollator zum Einkaufen über die Piste muss. Ihre Gehhilfe wird dabei hin- und hergebeutelt.

Von Holger Benecke

Die ganze Geschichte lesen sie in der AMZ. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare