Hochwasser: „Kein Grund zur Panik“

Die Jeetze ist relativ voll, hat sich teilweise auf die Wiesen ergossen. Der Pegel liegt 60 Zentimeter über normal.

mei Salzwedel. „Die Pegel sind zwar gestiegen, aber wir haben sie im Blick.“ Kreis-Umweltamtsleiter Herbert Halbe sieht trotz anhaltenden Tau- und Regenwetters „keinen Grund zur Panik“. Die Pegel von Jeetze und Dumme seien zwar „relativ hoch“, aber „noch nicht kritisch“.

Sollten der Hansestadt Überflutungen durch die überlaufende Dumme drohen, werde das Wehr bei Tylsen geöffnet. So würden Wassermassen zum Teil über die „Alte Dumme“ nach Niedersachsen abgeleitet. Das passiere in jüngster Zeit regelmäßig. Schutzmaßnahme Nr. 2 ist das Jeetzewehr zwischen Kricheldorf und Sie

nau, das bei 15,5 Kubikmetern Wasser pro Sekunde gesetzt wird. An zwei Tagen ist das bisher schon gemacht worden, um Salzwedel vor Jeetze-Hochwasser zu schützen.

Für alle Fälle lagern bei der Salzwedeler Feuerwehr Sand und Säcke.

Die Pegelstände:

Dumme bei Tylsen:

aktuell 1,56 Meter

normal 0,45 Meter

Jeetze bei Krinau:

aktuell 1,59 Meter

normal 1,00 Meter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare