Flugtag in Klein Gartz: Faszination Fliegen und gesellige Gespräche vereint / Fluglehrer feiert besonderes Jubiläum

Dem Himmel ein Stück näher sein

Der stellvertretende Vorsitzende des Luftsportvereins Salzwedel, Torsten Bunk, nahm mutige Besucher im Segelflieger mit in den Himmel. Aus der Vogelperspektive erklärte er seinen Fluggästen die Umgebung rund um Klein Gartz. Fotos (4): Friedrichs
+
Der stellvertretende Vorsitzende des Luftsportvereins Salzwedel, Torsten Bunk, nahm mutige Besucher im Segelflieger mit in den Himmel. Aus der Vogelperspektive erklärte er seinen Fluggästen die Umgebung rund um Klein Gartz.

Klein Gartz. Ein ehemaliger Flugschüler hat den Flywhale Aircraft entwickelt, in Klein Gartz stellte sein Fluglehrer Winfried Rall das seltene Schmuckstück beim Flugtag des Luftsportvereins Salzwedel zur Schau.

Das Besondere: die Maschine, liebevoll Willi getauft, ist ein Amphibium. Das bedeutet, sie kann im Wasser und auch an Land starten und landen. 

Winfried Rall (v.l.) erklärte Sonja und Johanna Schennetten die Vorzüge seines Flywhale Aircraft.

Die Flugerprobung des Newcomers sei bereits abgeschlossen, bald kann er auch in der Ausbildung eingesetzt werden. „Eine hervorragende Reisemaschine, für die es einen Preis als innovativste Flugzeugentwicklung gab“, erklärte der Geschäftsführer der Flugschule, Otto Lilienthal, der am Himmelfahrtstag seinen 64. Geburtstag feierte. Und nicht nur das: „Vor genau 50 Jahren, an meinem 14. Geburtstag, bin ich zum ersten Mal geflogen. “ Viele seiner ehemaligen Flugschüler waren ebenfalls nach Klein Gartz gereist und gratulierten ihrem Mentor bei Kaffee und Kuchen.

Nicht nur das Interesse am Fliegen lockt auf das Gelände des Luftsportvereins, die Besucher schätzen auch die Geselligkeit.

Danach ging es für die vielen Hobbypiloten aber ab gen Himmel. Der zeigte sich zunächst grau und wolkenverhangen, klarte aber immer weiter auf, und die Segelflieger und Propellermaschinen starteten und landeten auf dem Flugplatz im Minutentakt. „Es ist zwar sonnig, aber optimale Bedingungen haben wir nicht. In den oberen Lagen ist es sehr windig und unruhig“, schätzt ein Pilot auf dem Weg zu seiner Maschine ein.

Ein Gyrocopter ähnelt einem Hubschrauber und zog beim Vatertagsfliegen auf dem Flugplatz viele Blicke auf sich.

Dennoch nahmen im Segelflugzeug, gesteuert vom stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Torsten Bunk, immer wieder neugierige Besucher Platz und ließen sich bei einem Rundflug die Welt von oben erklären. Nicht nur das Interesse am Fliegen war es, was die vielen Gäste am Vatertag nach Klein Gartz lockte. „Es ist auch die Geselligkeit, wir sind das Ausflugsziel für viele Leute in der Umgebung“, sagt Torsten Bunk. Die Feuerwehr war vor Ort und grillte fleißig Steaks und Bratwürste.

20 Mitglieder zählt der Luftsportverein Salzwedel, der in diesem Jahr 25 Jahre alt wird. Neue Gesichter sind jederzeit gern gesehen. Vergangenes Jahr wurde ein neues Schulungsdoppelsitzerflugzeug angeschafft. Auch immer mehr Privatflugzeuge kommen dazu. Aus diesem Grund wird auf dem Gelände eine neue Halle gebaut. Das Großprojekt nimmt bereits Form an. „Der hintere Teil der Halle kann bereits genutzt werden“, so Torsten Bunk.

Von Melanie Friedrichs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare