Einige Bäume fallen / Wetterdienst: Ungewöhnliche Lage für Ende Juli

Ein Herbststurm im Sommer

+
Die Salzwedeler Wehr entfernte einen umgestürzten Baum vom Dach einer Waschanlage.

Altmark. Herbstartige Stürme mitten im Sommer. Metereologen hatten vor dem Wochenende vor Sturmtief „Zeljko“ gewarnt. Größere Schadensfälle blieben glücklicherweise aus.

In der Hansestadt Salzwedel rückte die Feuerwehr am Sonnabend drei Mal aus. Drei umgestürzte Bäume mussten beseitigt werden – einer landete auf dem Dach der Autowaschanlage der Aral-Tankstelle an der Thälmann-Straße. Auch die Wehren aus Diesdorf, Tylsen, Wallstawe, Schmölau, Bonese und Neuekrug mussten Gehölze von Straßen und Dächern räumen.

Im Raum Klötze waren es einige größere abgebrochene Äste, die von den Wehren beseitigt werden mussten. Zwischen Bandau und Klötze konnte eine 24-Jährige kurz vor 22 Uhr nicht rechtzeitig bremsen und stieß mit ihrem Mercedes gegen einen auf der Straße liegenden Ast, den sie hinter einer Kurve nicht rechtzeitig erkennen konnte. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt, am Pkw entstand 1000 Euro Schaden. Die Klötzer Wehr beseitigte das Hindernis. Insgesamt ist die Bilanz in Deutschland weniger schlimm als erwartet. Allerdings sei die Wetterlage für Ende Juli schon außergewöhnlich, hieß es vom Deutschen Wetterdienst.

Von Monika Schmidt und David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare