Erster Abschnitt läuft / Weiter geht es zwischen den Kreiseln

Heiße Phase bei B 71-Sanierung in Salzwedel: Montag kommt Asphalt

Die Verkehrsinseln vor dem Kreisel sollen neu gestaltet werden – mit sogenanntem Grünasphalt.
+
Die Verkehrsinseln vor dem Kreisel sollen neu gestaltet werden – mit sogenanntem Grünasphalt.

Salzwedel – „Ab Montag rollt der Fertiger auf dem südlichen Ast der B 71“, blickt Bauleiter Hendrik Galeiwa von der Matthäi-Gruppe auf die vor ihm und seinen Männern liegenden Arbeiten.

Dann werden dort zwischen Aral-Tankstelle und Schillerstraßenkreisel rund 1000 Tonnen Asphalt verarbeitet. Die Sanierung der Bundesstraße läuft.

So sind die Umleitungen während der zweiten Phase der B 71-Sanierung geplant. Zeichnung: Landesstraßenbaubehörde

Auch am westlichen und östlichen Abzweig wird an den Anlagen auf der Schillerstraße und an deren südlicher Fahrbahnhälfte gearbeitet. Die Verkehrsinseln wurden ausgehoben. Diese sollen als besonderes Achtungszeichen für die Kraftfahrer mit Grünasphalt gefüllt werden. Der zuvor als Sperrfläche schraffierte innere Fahrbahnstreifen ist inzwischen aus Beton gegossen worden. Ursprünglich sollte er die eigentliche Fahrbahn um fünf Zentimeter überragen, um so ein ungehemmtes Überfahren zu unterbinden. „Es sind drei Zentimeter geworden, haben wir uns mit den Planern geeinigt“, erläuterte Galeiwa.

Die erste Phase der insgesamt 1,7 Kilometer langen Bundesstraßensanierung haben die Tiefbauer gut im Griff. Die zweite Phase kündigt sich bereits an. Darin sind zwei Abschnitte enthalten: nördlicher Schillerstraßenkreisel bis zur Auffahrt auf die Brücke über die Amerika-Linie und ab hinter der Brücke bis einschließlich südlicher Lokschuppenkreisel. Die Piste auf der Brücke selbst wird nicht angefasst.

Für diese Abreiten muss dieser Abschnitt der B 71 komplett gesperrt werden. Damit ändern sich die bisherigen Umleitungen im Stadtgebiet. Für den Schwerlastfernverkehr bleibt nach wie vor das weiträumige Umfahren bestehen. Der innerörtliche bzw. Versorgungsverkehr wird über die Schillerstraße zum Lokschuppenkreisel (Ampelregelung) umgeleitet. In der anderen Richtung geht es über die Thälmannstraße und den Gerstedter Weg zum Chüttlitzer B 71-Kreisel (siehe Karte).

Zuletzt folgt dann die dritte Phase der B 71-Sanierung mit dem nördlichen Teil des Lokschuppenkreisels. Die komplette Maßnahme der Erneuerung des 13 Jahre alten Asphalts auf 1700 Meter Länge soll nach der bisherigen Planung bis zum 25. September abgeschlossen werden. VON HOLGER BENECKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare