Lockerungen werden umgesetzt

Heimbewohner weiter in Quarantäne: Keine neuen Fälle im Altmarkkreis

Ab dem 23. April sollen nach entsprechenden Vorbereitungen Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen wieder stattfinden.
+
Ab dem 23. April sollen nach entsprechenden Vorbereitungen Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen wieder stattfinden.

Altmarkkreis – Aktuell hat sich die Corona-Lage im Altmarkkreis Salzwedel stabilisiert. Der Bewohner eines Heimes aus dem Bereich Gardelegen (die Altmark Zeitung berichtete) ist inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Alle Tests, die von den übrigen Bewohner und von Mitarbeitern genommen wurden, konnten als negativ ausgewertet werden. Die Bewohner und Mitarbeiter des Heims befinden sich dennoch weiterhin in Quarantäne.

Seit gestern gilt auch im Altmarkkreis Salzwedel die vierte Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt. Das bedeutet schrittweise Lockerungen in Bezug auf die Öffnung von Schulen und Einzelhandel. Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen bleiben aktuell noch bis einschließlich 3. Mai bestehen. Der Landkreis wird die Bestimmungen (zu finden unter www.altmarkkreis-salzwedel.de/corona) regelmäßig kontrollieren.

Schüler, deren Abschluss an einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schule unmittelbar bevorsteht, können ab Donnerstag, 23. April, den Unterricht dort wieder aufnehmen. Gleiches gilt für Jugendliche der qualifikationsrelevanten Jahrgänge an allgemein- und berufsbildenden Schulen. Eine Beförderungsmöglichkeit mit Bussen wird eingerichtet. Bis zum 30. April können mit der jeweiligen Sammel-Schülerzeitkarte auch Fahrten des Rufbussystems in Anspruch genommen werden. Eine reguläre Umstellung auf den Schulfahrplan erfolgt anschließend ab dem 4. Mai. Für weitere Auskünfte steht die PVGS täglich von 6 bis 22 Uhr unter Tel. (03901) 304030 zur Verfügung.

Eine weitere Anpassung an die vorherrschende Corona-Situation ist folgende: Die Zulassungsstelle des Landkreises steht aktuell für Privatpersonen mit vorher online angemeldetem Termin zur Verfügung. Eine Terminvergabe ist möglich für Montag, Dienstag, Donnerstag oder Freitag. Der online vereinbarte Termin muss bei Einlass vorgezeigt werden. Autohändlern wird nach telefonischer Ankündigung jeweils am Mittwoch die Gelegenheit gegeben, ihre Belange in der Zulassungsstelle zu klären. Die Behörde ist unter Tel. (03901) 84 00 zu erreichen. Es werden pro Autohaus jeweils fünf Vorgänge bearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare