Bürgermeisterin: Kaum Spielräume offen / Vom Stadtumbau profitiert

Haushalt schließt mit Millionenminus

Salzwedel – 460 000 Euro Fördermittel aus dem Programm „Stadtumbau Ost“ von Land und Bund konnten im auslaufenden Jahr in fünf Gebäude im Salzwedeler Stadtkern gesteckt werden. Darüber informierte Bürgermeisterin Sabine Blümel am Mittwoch den Stadtrat.

Weitere Umbau-Gelder flossen in Wohnblock-Abrisse an der Thälmann-Straße (39 400 Euro) und an der Arendseer Straße (41 200 Euro). Zudem wurden 246 Lampen im Stadtgebiet auf LED umgerüstet. Kosten: 67 709,74 Euro. Für 18 000 Euro wurde eine neue Beleuchtung vom Dämmchenweg bis zum Sportplatzweg installiert. Zudem wurden 2019 in Salzwedel 25 Bäume gepflanzt. Rund 130 Bäume bekamen von den Bauhofmitarbeitern Wasser, in der sommerlichen Trockenperiode wurden 140 Bäume zusätzlich gegossen, so die Bürgermeisterin.

Sie wies auf den Haushalt 2020 hin, der mit einem Minus von 1,7 Millionen Euro geplant ist und kündigte den Verbrauch der Rücklagen in den Folgejahren an.  hob

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare