Gegensätzliche Darstellungen / Angeblich wurde Pfefferspray eingesetzt

Handyvideo zu laut? Zwei Gruppen geraten im Nordbockhorn aneinander

pm/mih Salzwedel. Am frühen Sonntagmorgen gegen 3.25 Uhr ging bei der Polizei über Notruf die Meldung ein, dass es im Nordbockhorn vor einer Gaststätte zu einer Auseinandersetzung gekommen ist, bei welcher auch Pfefferspray eingesetzt worden sein soll.

Die Beamten trafen vor Ort die Anruferin (20) und zwei Geschädigte (23 und 20) an.

Nach ersten Informationen waren sie mit Pfefferspray besprüht worden, als sie einen Streit schlichten wollten. Die beteiligten Personen waren nicht mehr vor Ort. Durch die Personenbeschreibung konnte durch eine andere Streifenwagenbesatzung im Schäferstegel eine Gruppe von vier Personen, eine Jugendliche (15) und drei Männer mit Asylhintergrund (18,18, 21) festgestellt werden, unter denen sich auch der 18-jährige Tatverdächtige befand.

Aus diesem Personenkreis heraus wurde die vorangegangene Auseinandersetzung jedoch völlig gegensätzlich dargestellt. Zudem hatte der 18-Jährige leichte Schürfverletzungen an den Beinen und leichte Prellungen. Er gab dazu an, dass er geschlagen und gestoßen wurde und dabei auch gestürzt ist. Auch er habe nur einen Streit schlichten wollen. Der junge Mann stand unter Alkoholeinfluss. Er wurde im Zuge der Ermittlungen auch einem Arzt vorgestellt, welcher ihn ambulant behandelte. Den Einsatz von Pfefferspray hat diese Gruppe bestritten.

Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es angeblich zum Streit, weil ein Handyvideo zu laut abgespielt wurde. Ein politischer Hintergrund ist bislang nicht erkennbar. Pfefferspray haben die Beamten am Ereignisort und bei der angetroffenen Gruppe nicht gefunden. Auch eine Absuche entlang des zurückgelegten Weges verlief erfolglos. Es wurden entsprechende Anzeigen aufgenommen, die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die den Verlauf der Auseinandersetzung beobachtet haben, melden sich bitte im Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel (03901) 8480.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare