„Der wäre es gewesen“

Halloween in Henningen – dieses Jahr ohne den dicksten Kürbis

Astrid und Barny Peters stehen am Garten, von wo Unbekannte den dicksten Kürbis mitnahmen und dem Halloween-Fest einen schweren Schlag versetzten.
+
Astrid und Barny Peters stehen am Garten, von wo Unbekannte den dicksten Kürbis mitnahmen und dem Halloween-Fest einen schweren Schlag versetzten.

Henningen – Die diesjährige Halloween-Feier in Henningen wird wohl weniger schön ausfallen als geplant. Das liegt nicht nur an der Corona-Pandemie, sondern auch an einem verschwundenen Kürbis.

50 bis 60 Zentimeter soll das Prachtexemplar im Garten von Familie Peters schon groß gewesen sein, seit einigen Tagen ist er weg. Vermutlich gestohlen, vermutet Astrid Peters.

Auch wenn der Herbst angesichts der derzeitigen Hitze noch weit weg scheint: Das aus Irland stammende und vor allem in den USA populäre Brauchtum hat sich auch in Henningen bei einigen Enthusiasten etabliert. Am Abend des 31. Oktober verkleiden sich Kinder wie auch Erwachsene und gehen durchs Dorf. Das findet nicht jeder gut, gibt Astrid Peters zu, aber den Spaß lassen sich die Halloween-Fans dadurch nicht verderben. Bis auf die Sache mit dem Kürbis.

Familie Peters schnitzt Gesichter in die gelben Fruchtgemüsebrocken, macht Suppe und manchmal auch Marmelade. Das nun vermisste Prachtexemplar hätte gewiss einen Ehrenplatz erhalten. „Der wäre es gewesen“, sagt Astrid Peters.

Die komplette Kürbissaat hatte sie verwendet. Eine besondere Gartentechnik verwende sie nicht – einfach wachsen lassen. Die Leere, die der Kürbis im Gemüsegarten hinterließ, ist immer noch gut zu erkennen. Quasi ein Sommerloch, das nicht verschwinden will.

Damit Halloween in diesem Jahr dennoch authentisch wird, muss ein Ersatz her. Sie hoffe, dass die anderen Kandidaten schnell wachsen, meint Astrid Peters. Gelb leuchten sie schon von Weitem. Wahrscheinlich hat genau das auch den Dieb angelockt. Das Haus der Familie liegt am Ende einer Straße; ein kleiner Zaun dazwischen.

Dass der Feiertag am 31. Oktober einen anderen Hintergrund hat, bringt Sohnemann Barny Peters nur kurz in Verlegenheit. Halloween macht wohl einfach mehr Spaß als der alte Luther. VON JENS HEYMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare