Bei Brand eines Flüchtlingsheims in Bautzen

Haft für Widerstand: 21-Jährige hatten Löscharbeiten behindert

+
(Symbolfoto)

dpa Bautzen. Zwei Männer, die die Löscharbeiten beim Brand eines unbewohnten Flüchtlingsheims in Bautzen gestört haben, sind zu Jugendhaftstrafen verurteilt worden.

Das Amtsgericht Bautzen verhängte gegen die beiden 21-Jährigen Freiheitsstrafen von zwei Jahren und sechs Monaten sowie drei Jahren ohne Bewährung. Die Männer wurden wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, schwerer Körperverletzung, Diebstahls, räuberischer Erpressung und Beleidigung in anderen Fällen verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare