Rathausturm soll aufgehübscht werden / Für Komplettsanierung reichts nicht

Hässliches Entlein

+
Der Rathausturm gestern: Das Wahrzeichen im Zentrum der Hansestadt ist heruntergekommen und soll nächstes Jahr wieder einen neuen Anstrich bekommen. 

Salzwedel. Endlich! Im nächsten Jahr soll der Salzwedeler Rathausturm eine Schönheitskur bekommen. Denn der Putz bröckelt am Wahrzeichen des Stadtzentrums. Der Rathausturm war schon immer das hässliche Entlein der Stadt.

Zuletzt wurde der lange Lulatsch vor dem Internationalen Hansetag 2008 herausgeputzt. Davor erhielt er einen neuen Anstrich zur 750-Jahr-Feier der Stadt 1983. Und auch zu früheren Zeiten hatten die Stadtväter offenbar nicht so viel für den Turm übrig, wie alte Fotos aus Zeiten vor dem Rathausbrand von 1895 zeigen.

Auch früher wurde der Rathausturm vernachlässigt, wie das Foto zeigt, das vor dem Rathausbrand (6. auf den 7. März 1895) aufgenommen wurde. 

Die ersten, die sich für den Rathausturm nach der Wende engagierten, waren die Narren. Der Erdgas Carneval Club um Manfred Preuß sammelte klingende Münzen bei den Hansestädtern und ihren Gästen ein, um den heruntergekommen Turm wieder auf Vordermann zu bringen. Und nicht nur das: Die Jecken machten sich auch für die Turmuhr stark. So haben die Salzwedeler die korrekte Zeit einem närrischen Engagement zu verdanken.

Nun soll im nächsten Jahr – ein Termin steht noch nicht fest – der Turm wieder schick gemacht werden, wie Stadtsprecher Andreas Köhler bestätigte. Allerdings geht es dabei nur um die Optik und Kleinigkeiten, die während der Arbeiten entdeckt werden. „Wenn wir den Turm wirklich komplett sanieren würden ...“, lässt Köhler mit Blick auf die Stadtfinanzen offen.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare