Kritik an der Containerlösung / Thiele: „Haltlos“ / Stadt bietet Käthe-Schule an

Grüne: Altmarkkreis isoliert Flüchtlinge

+

Salzwedel. „Der Altmarkkreis muss die Flüchtlingsunterbringung in Containern stoppen“, fordern die Bündnisgrünen.

Während in Deutschland und auch in Sachsen-Anhalt seit Monaten darüber diskutiert werde, die Flüchtlinge besser unterzubringen und zu betreuen, wolle der Altmarkkreis Salzwedel zusätzliche Flüchtlinge in Containern unterbringen, beklagt Sören Herbst im Namen der bündnisgrünen Landtagsfraktion. Er ist überzeugt davon, dass diese Art der Unterbringung „in eine integrationspolitische Sackgasse“ führt.

„Diese Aussagen sind von Unwissenheit geprägt“, reagiert der zuständige Dezernent Hans Thiele auf die Forderungen der Grünen. Denn die Gemeinschaftsunterkunft (GU) auf dem Fuchsberg und die beiden Container, die der Altmarkkreis für 371 000 Euro anschaffen will (AZ berichtete), seien „nicht so weit weg“ vom Salzwedeler Stadtzentrum. Bis in die Innenstadt sind es 1,5 Kilometer, es gebe zwei Bushaltestellen mit Rufbus-Anbindung und die meisten hätten Fahrräder.

Hans Thiele: „Super Nachbarschaft auf dem Fuchsberg“

Thiele spricht von einer „super Nachbarschaft“ auf dem Fuchsberg und beruft sich auf das Ergebnis einer Überprüfung durch das Landesverwaltungsamt (LVA) vor einem halben Jahr.

Von Ulrike Meineke

Mehr zum Thema Flüchtlinge und ihre Unterkunft lesen Sie am Montag in der AMZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.