Kleingärtner Ronhard Liedtke (57) platzt der Kragen / Jetzt ermittelt die Kripo

Gift im Garten, Fische weg

+
„Das Schilfgras wurde mit Gift besprüht“, sagt Ronhard Liedtke. Außerdem wurden ihm 15 Kois und einige Orfen aus seinem Teich in der Gartensparte „Kleine Hopfengärten“ am Freibad gestohlen. Der Hobbygärtner holte die Polizei.

Salzwedel. Vor vier Wochen hat er sie von einem Freund bekommen – nun sind sie über Nacht verschwunden. Dem Kleingärtner Ronhard Liedtke wurden 15 Kois und einige Orfen aus seinem Gartenteich in der Anlage „Kleine Hopfengärten“ am Freibad gestohlen.

„Die Fische waren zwischen 15 und 20 Zentimeter lang und der Teich ist vom Spartenweg aus nicht zu sehen“, wundert sich der 57-Jährige. Auch Fischreiher schließt er als Räuber aus: „Die hätten Spuren hinterlassen. “ Spuren hat Liedtke indes gefunden – Fußspuren.

Doch damit nicht genug: Ein Teil seiner Pflanzen sei mit Gift besprüht worden, mutmaßt der Hobbygärtner. Zum Beispiel das Schilfgras an seinem nun verwaisten Koi-Teich. Dessen Blätter strotzen nur so vor braunen Sprenkeln. Das gleiche Bild auch auf einer Hecke und einem Fliederbaum. „Eine Pflanzenkrankheit kann das nicht sein“, macht Liedtke klar, denn die Gärten in der unmittelbaren Nachbarschaft sind nicht betroffen.

Seit etwa zwei Jahren gehe das so, klagt Ronhard Liedtke. Nach dem mutmaßlichen Fischdiebstahl platze dem friedfertigen Laubenpieper der Kragen. Er ging zur Polizei.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare