Jugendhilfeausschuss

Gesamter Fördertopf fließt ins Kinder-Eltern-Zentrum in Salzwedel

Das Kinder-Eltern-Zentrum „Siebeneichen“
+
Für das Kinder-Eltern-Zentrum „Siebeneichen“ ist eine umfangreiche Sanierung vorgesehen. Ein Großteil der Gelder dafür soll aus einem Fördermittelprogramm kommen.
  • Jens Heymann
    vonJens Heymann
    schließen

Die gesamten zur Verfügung stehenden Fördermittel des Altmarkkreises Salzwedel aus dem Bundesprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2020-2021“ sollen ins Kinder-Eltern-Zentrum (KEZ) „Siebeneichen“ fließen. Einen entsprechenden Beschluss fasste am späten Dienstagnachmittag der Jugendhilfeausschuss.

Salzwedel – Im KEZ soll unter anderem die teilweise defekte und ineffiziente Heizungsanlage erneuert werden, außerdem die elektrischen Anlagen, die Brandsicherheit und das Dach. Die Kosten dafür liegen bei knapp 1,32 Millionen Euro. Davon werden nun nach Entscheidung des Kreis-Jugendhilfeausschusses rund 918 000 Euro gefördert. Für den Träger der Einrichtung bleiben somit rund 400 000 Euro an Kosten übrig.

„Durch die Förderung des KEZ ,Siebeneichen‘ werden darüber hinaus 76 Plätze erhalten. Bei Schließung der Einrichtung könnten diese Plätze nicht durch die Aufnahme in anderen Einrichtungen des Eigenbetriebes Kindertagesstätten Salzwedel kompensiert werden“, heißt es in der Begründung. Außerdem: „Inhaltlich / pädagogisch leistet die Einrichtung eine sehr gute Arbeit.“

In den vergangenen Jahren waren der Jugendhilfeausschuss und die Kreisverwaltung dazu übergegangen, einzelne Einrichtungen zu priorisieren. Nachdem zuvor Gardelegen und Klötze berücksichtigt worden waren, kam nun Salzwedel an die Reihe.

Aus einem zweiten Investitionsprogramm („Ausbauganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter“) wurden ebenfalls vor allem Maßnahmen in Salzwedel ausgewählt (siehe Infokasten). Von insgesamt 845 000 Euro fließen knapp 687 400 Euro in drei Investitionen (Diakonie sowie zweimal Kita-Eigenbetrieb). Etwa ein Dutzend anderer Anträge sind laut Prioritätenliste nicht berücksichtigt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare