Musikalischer Funke sprang von Kinder auf Erwachsene über

Gemeinsam auf der Bühne

+
Eltern unterstützen die Kinder mit Instrumenten und Schauspiel. Die Musikfreunde begannen bereits vor den Sommerferien mit den Proben. Die Ausdauer zahlte sich in der St. Marienkirche aus.

Salzwedel. Was 65 Kinder und ihre Eltern erreichen können, wenn sie gemeinsam agieren, wurde in der St. Marienkirche deutlich. Zweit- bis Viertklässler der Salzwedeler Grundschule Stephan Praetorius erzeugten im Gotteshaus ein Gefühl der Geborgenheit.

Und zwar mit dem Stück „Der gute Hirte“. Die Kantate für Kinder nach Psalm 23 entstand extra für die Bildungsstätte. Birgit Wahren (Text) und Uwe Krause (Musik) konnten sich die Umsetzung ihrer Ideen anschauen.

Fotostrecke von der Kinderkantate

Kinderkantate in der Salzwedeler Marienkirche

Sie erlebten genauso wie die anderen Zuhörer, dass der Nachwuchs sichtlich Spaß hat. Zwischen den Liedern gab es immer wieder schauspielerische Einlagen. „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“, heißt es im Psalm 23. Und so spielten Hirte und Schafe sowie der König David eine wichtige Rolle. Es ging auch darum, dass sich im Leben vieles erreichen lässt.

Ein Beispiel dafür ist die Aufführung selbst. Die Kinder erhielten von ihren Eltern nicht nur moralische Unterstützung. Die Erwachsenen spielten Instrumente, kümmerten sich um Technik, Organisation und Bühnenbild. Am Sonnabend wurde gemeinsam aufgebaut, geprobt und schließlich der Lohn – in Form von Beifall – zusammen empfangen. Anschließend konnte der Erfolg im Familienhof gefeiert werden.

Wer mehr über die Schule Stephan Praetorius und ihre Projekte erfahren möchte, sollte sich den 10. November vormerken. Dann gibt es von 10 bis 13 Uhr einen Tag der offenen Tür. Mehr Bilder von der Aufführung unter:

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare