Unter den inhaftierten Menschenrechtlern ist auch ein Friedensaktivist von der „Kurve“ Wustrow

Gefangen in der Türkei – zwei Betroffene aus unserer Region

  • Ulrike Meineke
    VonUlrike Meineke
    schließen

Altmark / Wustrow. Unter den am 5. Juli in Istanbul festgenommenen acht türkischen Menschenrechtsverteidigern und zwei ausländischen Referenten ist auch Peter Steudtner, Friedensaktivist der „Kurve“ Wustrow, in der sich auch viele Altmärker für gewaltfreie Aktionen engagieren. Das bestätigten gestern die Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg und Amnesty International.

Unter den in der Türkei festgenommenen Menschenrechtlern und Referenten sind Peter Steudtner von der „Kurve“ Wustrow

Steudtner hatte als IT-Referent an einem Workshop zur digitalen Sicherheit in einem Hotel auf der Insel Büyükada bei Istanbul teilgenommen. Unter den Festgenommenen ist auch Idil Eser, die Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion. Nach Angaben von Amnesty International wurden die Gefangenen 28 Stunden lang ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten und durften in dieser Zeit keinen Kontakt zu ihren Familien oder Rechtsbeiständen aufnehmen. Dies sei eine Verletzung türkischen Rechts, das nur einen Zeitraum von 24 Stunden erlaubt.

Und Idil Eser, Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion. Amnesty Internation fordert die sofortige Freilassung.

Die Menschenrechtsverteidiger seien noch am Abend des 5. Juli in vier andere polizeiliche Hafteinrichtungen verlegt worden. Gegen alle werde wegen des Vorwurfs der „Mitgliedschaft in einer bewaffneten terroristischen Vereinigung“ ermittelt. Auf dieser Grundlage sei eine siebentägige Untersuchungshaft angeordnet worden, die um weitere sieben Tage verlängert werden kann. Amnesty International hält die Inhaftierung für willkürlich. Der Vorwurf der „Mitgliedschaft in einer bewaffneten terroristischen Vereinigung“ entbehre jeder Grundlage, da es sich bei den Festgenommenen um „gewaltlose politische Gefangene“ handele.

In einem Appell an den türkischen Justizminister Bekir Bozdag, den Interessierte online mit unterzeichnen können, fordert Amnesty International die sofortige und bedingungslose Freilassung.

Die Menschenrechtsorganisation bezieht sich in dem Appell auf den „Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte“, der von der Türkei ratifiziert wurde und ausdrücklich das Recht auf Freiheit von willkürlicher Inhaftierung festschreibt.

Nach Angaben der BI Lüchow-Dannenberg gibt es ein Krisenteam, das sich um die „Begleitung und Entwicklung strategischer Schritte“ kümmert. Thema des Tages

Von Ulrike Meineke

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare