1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Am Massengrab und am ehemaligen Konzentrationslager in Salzwedel wurden Blumen niedergelegt

Erstellt:

Von: Lydia Zahn

Kommentare

Menschen
Marco Heide (Linke) hielt gestern an der Ritzer Brücke eine Rede. Knapp 30 Menschen waren zusammen gekommen, um der Opfer des Holocaust zu gedenken und Blumenkränze niederzulegen. © Zahn, Lydia

Um der Opfer des Holocaust zu gedenken, kamen gestern knapp 30 Menschen, darunter Bürgermeisterin Sabine Blümel, an der Ritzer Brücke in Salzwedel zusammen. 1945 wurden dort 244 KZ-Häftlinge verscharrt.

Salzwedel – Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, wurde das Konzentrationslager Auschwitz von der Roten Armee befreit. Seit 2005 ist der 27. Januar der Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. Marco Heide (Linke) hielt zu diesem Anlass eine Rede am Ehrenmal.

„Wenn ich Filme oder Fotos von diesem größten Menschheitsverbrechen sehe, frage ich mich immer wieder, wie Menschen anderen Menschen so etwas antun konnten“, sprach Heide. „Wie kann man Kinder, Mütter, Väter, unschuldige Menschen emotionslos umbringen?“

Er erinnerte die Anwesenden daran, dass diese schreckliche Tat nicht in Vergessenheit geraten darf. Und: „Dieser Tag sollte uns auch immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass wir uns dafür einsetzen müssen, dass alle Menschen gleich sind und die gleichen Rechte besitzen.“

Menschen
Bürgermeisterin Sabine Blümel legte auch an der Gardelegener Straße einen Kranz nieder. © Zahn, Lydia

Wie wichtig die Erinnerung daran ist, betonte auch Bürgermeisterin Sabine Blümel in ihrer Rede. Sie sprach zu knapp 40 Anwesenden, die gestern an der Gardelegener Straße zum Gedenken an die Opfer des KZ-Außenlagers Neuengamme erschienen waren.
In dem Außenlager in Salzwedel stand bis zum April 1945 ein KZ-Außenlager, in dem bis zu 3000 Jüdinnen eingesperrt waren. „Sicher, wir sind nicht verantwortlich für die Taten. Aber wir sind dafür verantwortlich, dass es nicht vergessen wird“, sagte Blümel.

Anschließend legte sie ein Gebinde nieder. Und auch Marco Heide und Hans-Jörg Krause von den Linken, Nils Krümmel und Renee Sensenschmidt (Freie Wähler) sowie der stellvertretende Landrat, Matthias Baumann, legten einen Kranz nieder.

Mitglieder der AfD-Ortsgruppe Salzwedel waren ebenfalls erschienen und hatten Blumen dabei. Für musikalische Begleitung sorgte unterdessen Falk Kindermann.

Auch interessant

Kommentare