Stadtgeister und Uelzener Verein planen Premiere / Akteure aus der Region / Kino und Kultur

Geburtsstunde für 1. Salzwedeler Weinfest

Die Stadtgeister (v.r. Sabine Schulz, Nancy Bönsch, Thomas Roßbander) wollen mit Dirk Piepenburg (Freizeitcenter), Jürgen Bode (Filmpalast), dem Verein „Weinmarkt Uelzen“ (Ingo Schulte) und weiteren Mitstreitern ein Weinfest organisieren. Foto: Meineke

mei Salzwedel. Die Stadtgeister wollen mit professioneller Hilfe ein Weinfest auf die Beine stellen – nach Uelzener Vorbild. Dort hat der Weinmarkt eine 35-jährige Tradition und ist den Kinderschuhen im Laufe der Jahre längst entwachsen.

Drei Wochen läuft das Fest in der Nachbarstadt – in Salzwedel will man es zunächst an einem Wochenende versuchen. Ins Auge gefasst ist der Termin 13. bis 15. Juli. Gestern trafen sich Stadtgeister und Sympathisanten mit Ingo Schulte von der Uelzener Ratsweinhandlung, um erste Details zu besprechen. Den Kontakt zum Uelzener Weinmarkt-Verein, dessen Vorsitzender Schulte ist, hat Jürgen Bode (Filmpalast) vermittelt.

Was in Uelzen den Titel „Längstes Weinfest Deutschlands“ trägt und täglich tausende Menschen anlockt, soll in Salzwedel im Burggarten aus der Taufe gehoben werden. „Man trifft und unterhält sich, der Wein ist eher Nebensache“, so die Erfahrung Schultes.

Die Stadtgeister wollen nun heimische Weinhändler und Gastronomen ansprechen, um dem Weinfest die regionale Komponente zu geben. Kino open air und Künstler sollen den Rahmen bilden.

Ob sich ein Late-Night-Shopping und Geschichten vom Burgturm realisieren lassen, wollen die Stadtgeister in den nächsten Wochen klären.

Währenddessen laufen parallel auch die Vorbereitungen für den Fashion-Day am Sonnabend, 21. April, auf dem Salzwedeler Marktplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare