Laub darf verbrannt werden

Gartenfeuer im Altmarkkreis Salzwedel ab dem 1. Oktober wieder erlaubt

Gartenabfälle wie Laub dürfen ab dem 1. Oktober verbrannt werden. Allerdings nicht an Sonn- sowie Feiertagen und an anderen Tagen ausschließlich zwischen 11 und 17 Uhr.
+
Gartenabfälle wie Laub dürfen ab dem 1. Oktober verbrannt werden. Allerdings nicht an Sonn- sowie Feiertagen und an anderen Tagen ausschließlich zwischen 11 und 17 Uhr.

Altmarkkreis – Die Zeit der Gartenfeuer beginnt wieder: Im Altmarkkreis dürfen pflanzliche Abfälle, vom 1. Oktober bis zum 15. November verbrannt werden. Allerdings favorisieren die Fachleute im Altmarkkreis Salzwedel das Kompostieren.

Sie weisen in einer Pressemitteilung darauf hin, dass die Abfallwirtschafts- und Wertstoffhöfe das ganze Jahr über genutzt werden können. Das Entsorgen dort kostet nicht extra. Die Materialien werden von dort nach Gardelegen gebracht. In der dortigen Deponie gibt es Kompostiermöglichkeiten. Die Erde wird dann zum Beispiel an Landwirte abgegeben. Aber auch eigene Komposthaufen können natürlich genutzt werden, um ein paar Monate später Erde für die eigenen Beete nicht kaufen zu müssen.

Allerdings lassen sich einige Laubarten schwer kompostieren. Wer zudem nicht die Möglichkeit hat, zur nächsten Sammelstelle zu fahren, der verbrennt. Dies ist aber nur im festgelegten Zeitraum erlaubt. Und zwar zwischen 11 bis 17 Uhr. An Sonn- und Feiertagen müssen die Gartenfeuer aus bleiben.

Wenn die Flammen erst mal lodern, müssen sie ständig kontrolliert werden. Gerade während Trockenheit breitet sich das Feuer bei Unachtsamkeit schnell aus. Zudem darf nur Grünzeug in die Flammen geworfen werden, dass im eigenen Garten angefallen ist. Auch gilt es Abstände einzuhalten: Zu anderen Gebäuden und Grundstücksgrenzen, Leitungen sowie brennbaren Gegenständen müssen es zehn Meter sein. Wenn sich Krankenhäuser, Kindertageseinrichtungen, Schulen und Altersheime in der Nähe befinden, sogar mindestens 100 Meter. Der Abstand zum Wald muss 30 Meter betragen. Nach dem 15. November herrscht dann wieder Qualmverbot. Und zwar zunächst bis zum 1. März 2020. Von diesem Tag an darf erneut bis zum 15. April verbrannt werden.

VON CHRISTIAN ZIEMS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare