Knöllchenstreit beendet: Es gibt wieder Sizilianisches an der Westermarktstraße

Gaetano bleibt doch in Salzwedel

Gaetano Caliva kocht ab Juni wieder für die Salzwedeler.

hob Salzwedel. Gaetano Caliva wird sein Restaurant wieder eröffnen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs mit Oberbürgermeisterin Sabine Danicke, das auf Vermittlung des Salzwedeler Geschäftsmannes Dietrich von Gruben gestern in der zweiten Runde Erfolg hatte.

Der italienische Gastronom hatte nach einem Knöllchbombardement, dem seine Kunden und auch Lieferanten ausgesetzt waren, sein Gewerbe zum Monatsende abgemeldet. Nachdem die Situation festgefahren war – ein erstes Vermittlungsgespräch scheiterte – folgte gestern nun die Entspannung. „Wir machen wieder auf und schauen uns die Situation an, wenn ich wieder gesund bin“, sagte der derzeit erkrankte Gastronom gegenüber der AZ.

Das Hauptproblem sei gewesen, dass etwas passiert ist, was ihn gehindert habe, sein Geschäft auszuüben, blickt Caliva auf die zahlreichen Knöllchen, die es vor seinem Restaurant gegeben hat. Als Koch müsse er für gute Qualität seine Essens sorgen, immer frische Lebensmittel nachholen. Damit könne er nicht quer durch die Stadt laufen – Stichwort Hygiene.

Durch die Baustelle Kramstraße hat sich die Situation vor dem „Da Gaetano“ noch verschlimmert. Caliva will in der Nähe einen Parkplatz suchen. Doch: „Es geht nicht nur um uns. Es geht um die Parksituation in der Innenstadt allgemein – an uns ist es eskaliert“, machte Gaetano Caliva deutlich.

„Wir haben hin und her überlegt. Natürlich möchten wir unser Restaurant in Salzwedel wieder eröffnen“, so der Sizilianer. Er hatte zahlreiche Angebote aus anderen deutschen Städten bekommen. „Mir ist Salzwedel in den vergangenen 17 Jahren ans Herz gewachsen“, schildert Caliva seine Beweggründe, nun doch in der Hansestadt zu bleiben. „Und wir haben hier sehr viele Freunde“, ergänzte seine Frau Kerstin. Auch die vier Kinder sind in Salzwedel aufgewachsen.

„Wir machen wir wieder auf“, blickt der Gastronom zuversichtlich voraus. Und will vor allem eines: „Ich hoffe, dass sich die Parksituation in der Innenstadt für alle – Salzwedeler wie Touristen – verbessert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare