Für Gäste immer eine offene Tür

+
Bruder Tim (v.l.), Prior Bruder Jens und Bruder Helmut bewohnen das Kloster Dambeck. Die beiden Erstgenannten kamen 1991 aus Hannover in die Altmark.

Amt Dambeck – Von Jens Heymann. Vor 20 Jahren machten sich mehrere Mönche von der Lukaskommunität in Hannover auf den Weg ins Kloster Dambeck. Seitdem wurde die rund 800 Jahre alte Anlage Schritt für Schritt wieder aufgebaut.

Am Mittwoch wurde das Jubiläum bei Kaffee und Kuchen feierlich begangen. Die drei Mönche Bruder Jens, Bruder Tim und Bruder Helmut begrüßten dazu Gäste in der von einem Holzofen gewärmten Stube. „Die eigentliche Heizung ist schon vor Jahren kaputt gefroren“, erklärte Bruder Jens den Hintergrund. „Bislang hat sich leider kein Sponsor für eine neue Anlage gefunden.“

Nach einer Andacht ließen sich die Gäste den Kuchen schmecken. Pastor Gottfried Vogel aus Beetzendorf hatte einige Bilder mitgebracht, auf denen die Anfänge der Wiederaufnahme des klösterlichen Lebens in Dambeck dokumentiert sind.

Übrigens: Das Kloster Dambeck veranstaltet jeden Sonntag ab 15 Uhr ein Kaffeetrinken. Gäste sind immer willkommen. Außerdem kann das Areal täglich besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare