Jan Bredack aus Salzwedel ist Gründer der ersten veganen Supermarktkette

Gänzlich ohne Fleisch

+
Der gebürtige Salzwedeler Jan Bredack ist Gründer der ersten europäischen Supermarktkette für Veganer. Dafür wurde er nun von der Tierrechtsorganisation PETA ausgezeichnet.

Salzwedel. Ein Supermarkt, in dem es nur vegane Lebensmittel gibt? Von Bioobst über Fertiggerichte und Desserts bis hin zu Kosmetik und Kochbüchern? In mehreren deutschen Großstädten wie Berlin, Leipzig, Frankfurt, Hamburg, München und Essen sowie im benachbarten Ausland ist das bereits Realität.

Und der Verantwortliche dafür – Jan Bredack – stammt aus Salzwedel.

Der 1972 in der Hansestadt geborene Unternehmer gründete seine Veganz GmbH genannte Firma im Jahr 2011. Die erste Filiale eröffnete im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Mittlerweile arbeiten 79 Mitarbeiter für Jan Bredack. Die Anzahl der Filialen soll sich in diesem Jahr laut Firmenangabe europaweit auf 21 erhöhen. Kunden können auf zirka 6000 Artikel zugreifen, darunter etwa 80 vegane Käsesorten und 45 Pflanzenmilch bzw. -sahnesorten.

Die Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals – übersetzt: Menschen für ethnischen Umgang mit Tieren) zeichnete Jan Bredack jüngst zu ihrer „Person des Jahres“ aus. Der Salzwedeler habe sich dafür eingesetzt, die Welt tierfreundlicher zu gestalten, heißt es von PETA.

Bredack ist ursprünglich gelernter Kfz-Mechaniker. Nach der Wende wurde er zunächst Pannenhelfer bei Daimler und stieg später bis in die Konzernführung auf. Nach einem Burn-out stieg er aus und befasste sich mit Veganismus.

Von Jens Heymann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare