Ein Fundus der Rundfunk- und Fernsehgeschichte

1 von 16
Informationstechniker Ralf Göpfert vor nur einem kleinen Teil seiner Sammlung im ehemaligen Wistedter Konsum.
2 von 16
Dort atmet jeder Raum Rundfunk- und Fernsehgeschichte. Den Altmärker haben es vor allem die Röhrengeräte angetan.
3 von 16
Der Sumatic-Wecker war aus keinem DDR-Haushalt wegzudenken, während der Stern 102 vorzugsweise beim Rübenverziehen um den Nacken gehangen wurde – allerdings die Variante ohne Uhr.
4 von 16
Kleines Schmankerl: „Steppke“ aus dem Elektro-Apparate-Werk Berlin-Treptow „J. W. Stalin“ ...
5 von 16
... ein DDR-Staubsauger mit Besenstiel.
6 von 16
Der „Weimar 4900“, Stern-Radio Sonneberg, hatte auf Langwelle einen Sender „Stalin“.
7 von 16
8 von 16
Stern-Radio Berlin baute bis Anfang der 1960er Jahre das Modell „Alex“. Der Fernseher war nur wenig größer als seine Bildröhre.
9 von 16
„Ragoe“ – der selbst gebaute Ralf-Göpfert-Verstärker.

Im ehemaligen Wistedter Konsum gibt es quasi ein kleines Museum der Rundfunk- und Fernsehgeschichte. Die ganze Geschichte über den Herrn der Röhren lesen Sie hier.

Rubriklistenbild: © Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare