Notoperation in Hamburger Klinikum

Frontalcrash mit Lkw bei Kuhfelde: Toyota-Fahrer (53) wird schwer verletzt ausgeflogen

+
Der Pkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

pm/mih Kuhfelde. Ein 53-jähriger Fahrzeugführer befuhr die B 248 am Freitag gegen 17.20 Uhr mit seinem Toyota aus Richtung Kuhfelde kommend in Richtung Salzwedel.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Pkw kurz hinter Kuhfelde nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Sattelzug Mercedes Benz.

In der Sattelzugmaschine befanden sich ein 40-jähriger Fahrzeugführer aus Weißrussland und sein 36-jähriger Beifahrer. Der Sattelzug ist auf eine Spedition in Litauen zugelassen und war mit Bauteilen für Nasszellen beladen.

An der Sattelzugmaschine entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30000 Euro.

Bei der Kollision stieß der Pkw mit der vorderen, linken Fahrzeugseite gegen das linke Vorderrad der Sattelzugmaschine. In weiterer Folge wurde das Auto zurück auf seine Fahrspur geschleudert und kam am rechten Fahrbahnrand zu stehen. Der Sattelzug kam auf Grund des zerstörten Vorderrades nach links von Fahrbahn ab und kam nachfolgend auf dem dort befindlichen Feld zum Stehen.

Der Pkw-Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt, erlitt schwere multiple Verletzungen und musste durch Kräfte der eingesetzten Feuerwehren (Salzwedel, Kuhfelde, Siedenlangbeck, Rohrberg und Beetzendorf) aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Nachfolgend wurde er mittels Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Hamburg verbracht und dort notoperiert. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 15000 Euro.

Der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. An der Sattelzugmaschine entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30000 Euro. Nach Rücksprache mit der StA wurde ein Unfallgutachter vor Ort zum Einsatz gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch angeforderte Abschleppunternehmen abtransportiert.

Die B 248 wurde bis um 22.10 Uhr vollgesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare