1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Frontal-Crash: Fünf Schwerverletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der Hyundai wurde nach einer Karambolage mit einem Polo auf die Gegenfahrbahn geschleudert und raste dort frontal in einen Mazda. Alle drei Autos sind Schrott. © Foto: Heide

Salzwedel - Von Marco Heide . Auf dem Acker liegt ein schwerverletztes Kleinkind (5), daneben eine 36-Jährige mit ebenfalls schweren Blessuren. Während die Feuerwehr versucht zwei eingeklemmte Männer zu befreien, versorgen Notarzt und Sanitäter eine weitere Frau, die auf dem Grünstreifen kauert.

Auf der B 248, rund 1,5 Kilometer hinter dem Warthe-Kreisel in Richtung Kuhfelde, krachten gestern kurz nach 15 Uhr zwei Autos frontal ineinander.

Der Unfall wurde von einem dritten Auto verursacht. Ein 55-jähriger Wieblitzer lenkte seinen Polo aus Kuhfelde kommend in Richtung Salzwedel. In einer leichten Rechtskurve geriet der Wagen auf die Gegenfahrbahn und rammte dort einen Hyundai. Dieser schleuderte auf die Gegenspur in Richtung Hansestadt – der 41-jährige Mazda-Fahrer, der hinter dem Polo fuhr, konnte nicht mehr ausweichen. Der heftige Zusammenstoß katapultierte beide Autos von der Straße. Der 71-jährige Hyundai-Fahrer aus Salzwedel und der 41-jährige Jübarer im Mazda musste die Feuerwehr aus ihren Wracks schneiden.

Die fünf Schwerverletzten wurden in den Krankenhäusern Salzwedel und Gardelegen behandelt. Während die Retter die Unfallopfer versorgten und den den anschließenden Aufräumarbeiten blieb die Bundestraße zwei Stunden lang – bis 17.15 Uhr – gesperrt.

Sowohl Mazda und Hyundai, als auch der Polo sind Schrott. Die Beamten errechneten einen Schaden von rund 22 000 Euro.

Auch interessant

Kommentare