Frisches Brot und neue Königin

Die Kinder hatten diesmal eine eigene Backstube. Mütter, Väter und Großeltern halfen fleißig mit beim Kneten. In der Kinderbackstube herrschte noch mehr Trubel als bei den erwachsenen Brotbäckern.

Salzwedel - Von Holger Benecke. Hunderte Besucher beim 6. Hoffest der Salzwedeler Baumkuchen GmbH – die Salzwedeler legten selbst Hand an, kneteten Teig und backten sich ihr Brot. Dabei kamen besonders die Kinder auf ihre Kosten.

Die „Nacht des Backens“ war wieder ein voller Erfolg. Noch mehr Aussteller und Anbieter bereicherten das 6. Hoffest. Die Spezialität diesmal: Kartoffelpuffer mit Lachs. Und überall gab es lange Schlangen – die Baumkuchenstädter und ihre Gäste schlemmten reichlich und mit Genuss.

Für die Kinder gab es Attraktionen ohne Ende – ob sportlich oder kulinarisch. Bei allem durften sie selbst aktiv werden. Aus der Kinderback-Ecke ist inzwischen eine eigene Backstube für den Nachwuchs geworden. Dort wurde geknetet, was das Zeug hielt. Wenige Meter weiter das gleiche Bild. Dort backten die Erwachsenen Brot. Ob traditioneller Laibform oder als Herz – nichts war unmöglich und jeder erhielt sein Brot knusprig warm aus dem Ofen zurück.

Die Baumkuchenbäcker um Rosemarie Lehmann und Rosina Bachert hatten in dieser „Nacht des Backens“ nicht nur jede Menge Zuschauer, sondern noch mehr zu tun als üblich. Und sie dachten dabei auch an andere. Die seit dem 5. Hoffest gesammelten Spenden – insgesamt 400 Euro – flossen ins Mehrgenerationenhaus. Und dessen Mitarbeiter und Ehrenamtliche beschäftigten in der Nacht des Backens die Kinder, damit Eltern und Großeltern feiern konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare