1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Freie Schule Altmark in Depekolk: 49 Schüler sind neuer Höchststand

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Menschen
Auch das Schachspielen gehört zum Angebot der Freien Schule Altmark in Depekolk. Hier liefern sich unter anderen Jannis Lemme (vorne, links) und der Lehrer Henning Britsch eine Partie. © Christian Reuter

Viele Schulen im Land leiden unter dem Lehrermangel. Die Freie Schule Altmark in Depekolk bildet dabei eine Ausnahme, dort fehlen keine Pädagogen. Dabei hat die Schülerzahl mit 49 einen neuen Höchststand erreicht.

Depekolk. Die Freie Schule Altmark hatte am Sonnabend zum Tag der offenen Tür eingeladen. „Weil wir keine Schuleinzugsbereiche haben, müssen wir um unsere Schüler werben“, sagte Henning Britsch, der gemeinsam mit Juliane Nader die Schule leitet. Deshalb werde der Tag der offenen Tür auch einmal jährlich angeboten.

Allerdings gehen laut Britsch auch viele Kinder aus der Kita „Purzelbaum“ in Depekolk und dem Waldkindergarten in Poppau später zur Schule in Depekolk. „In diesem Jahr wurden bei uns 14 Kinder eingeschult, das ist überdurchschnittlich. Wir mussten auch einigen Kindern absagen“, berichtete der Lehrer.

Menschen
In der Freien Schule Altmark werden Mathematik-Aufgaben mit Rechenbrettern gelöst. (Zweite von rechts: Die pädagogische Mitarbeiterin Birte Jensen). © Christian Reuter

Insgesamt besuchen nun 49 Mädchen und Jungen die Freie Schule Altmark. „Das ist ein neuer Höchststand und eine erfreuliche und auch notwendige Entwicklung.“ Denn die Finanzhilfen des Landes Sachsen-Anhalt seien für die Schule nicht ausreichend. „Wir müssen wachsen, um noch rentabel wirtschaften zu können“, verdeutlichte Britsch. Eine wichtige Einnahmequelle seien für die Freie Schule die Gebühren, die Eltern für den Schulbesuch ihrer Kinder zahlen müssen. Der Regelsatz betrage 150 Euro. „Es ist schade, dass wir den Eltern nicht nur die Beiträge, sondern auch noch Tätigkeiten wie das Reinigen der Räume abverlangen. Aber jedes Elternhaus ist da einmal dran“, informierte der Lehrer.

Das Konzept der Freien Schule ist an die Montessori-Pädagogik angelehnt, die 49 Schüler aus vier Jahrgängen werden in drei Lerngruppen unterrichtet – von sechs Pädagogen, vier Lehrern und zwei pädagogischen Mitarbeitern. „Im Moment haben wir keinen Lehrermangel“, erklärte Britsch. Und das, obwohl die Lehrer an der Freien Schule nur 85 Prozent vom Tarif erhalten würden.

Auch interessant

Kommentare